Letzte Aktualisierung: 14. Februar 2017

Projekt

AMIGA – Gemeinsam aktiv auf dem Arbeitsmarkt

Die vbw Bezirksgruppe München-Oberbayern unterstützt durch die Teilnahme am Projekt AMIGA die regionale Fachkräftesicherung.

AMIGA steht für „Active MIGrAnts in the Local Labor Market“ und ist ein europäisches Kooperationsprojekt des Referates für Arbeit und Wirtschaft und des Zentrums für Migrationsstudien der Adam Mickiewicz Universität in Posen, Polen.

AMIGA erschließt die Potenziale von qualifizierten Migrantinnen und Migranten für den Münchner Arbeitsmarkt, fördert den Dialog zwischen Arbeitgebern und der Zielgruppe und entwickelt Strategien für deren erfolgreiche Arbeitsmarktintegration.

Unterstützung qualifizierter Migrantinnen und Migranten beim Einstieg in den Münchner Arbeitsmarkt

Teilnehmen können qualifizierte arbeitssuchende Migrantinnen und Migranten, internationale Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Münchner Hochschulen und gründungswillige Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit.

Ziel der europäischen Kooperation in diesem Projekt ist es, Gemeinsamkeiten und Unterschiede hinsichtlich der Migrationssituation in den sogenannten neuen und alten Ländern der EU herauszuarbeiten und den Erfahrungstransfer anzuregen. Die jeweiligen Ergebnisse der Projektpartner wurden im Hinblick auf ihre Übertragbarkeit gemeinsam bewertet und auf der AMIGA Abschlusskonferenz im Mai 2015 in München präsentiert.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Marc Hilgenfeld

Geschäftsführer der vbw Bezirksgruppe München-Oberbayern

+49 (0)89-551 78-153
Marc Hilgenfeld
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben