Letzte Aktualisierung: 06. März 2018

Pressemitteilung

vbw zur DGB-Forderung nach mehr Gleichberechtigung

06.03.2018 - München

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt:

„Für die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. liegt der Schlüssel zu einem höheren Frauen-
anteil, auch in Führungs- und Vorstandspositionen, in kontinuierlichen Karriereverläufen durch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hier ist der Staat in der Pflicht, die notwendigen Rahmenbedin-
gungen zu schaffen. Anstatt mit gesetzlichen Auflagen, wie einer verpflichtenden Quote für Frauen in Vorständen voranzupreschen, müssen die notwendigen Infrastrukturen aufgebaut werden, vor allem flächendeckende KiTa- und Ganztagesangebote. Wir brauchen Chancen, keine Quoten. Fast alle deutschen und bayerischen Unternehmen bieten schon jetzt familienfreundliche Maßnahmen wie Kinder-
betreuung oder flexible Arbeitszeitmodelle an. Die bayerische Wirtschaft engagiert sich außerdem dafür, mehr Frauen in M+E- und MINT-Berufe zu bringen. Diese Berufe bieten besonders gute Perspektiven. Das zeigt, dass die bayerische Wirtschaft das Thema Chancengleichheit auch ohne gesetzliche Regelung ernst nimmt.“


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Andreas Ebersperger

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Andreas Ebersperger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben