• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 10. März 2016

    Pressemitteilung

    vbw unterstützt bayernweite Schulungsreihe „Flüchtlinge: Kulturelle Vielfalt im Fußball“ / Brossardt: „Fußball hat eine immense integrative Kraft“

    10.03.2016 - München

    Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. bietet zusammen mit dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV) bayernweite Schulungen zur Integration von Flüchtlingen für Fußballtrainer, Jugendleiter und Betreuer an. Bertram Brossardt, vbw Hauptgeschäftsführer, erklärt: „Fußball hat eine immense integrative Kraft. Das sehen wir an dem großen Interesse, das Flüchtlinge und Migranten dem Fußball bei uns entgegenbringen.“ Ziel des Angebots ist die Stärkung der interkulturellen Kompetenz von Trainern und Betreuern im Fußballsport. Brossardt betont: „Durch unsere Unterstützung wird es den Flüchtlingen besser gelingen, sich in unsere Gesellschaft einzufinden, im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch die deutsche Sprache zu erlernen und somit auch fit für den Arbeitsmarkt zu werden.“

    In Workshops zeigen die Referenten den Fußballtrainern, Jugendleitern und Betreuern, wie sich Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede auf das Miteinander der Menschen im Alltag auswirken können, welche Handlungsmöglichkeiten es für eine gelungene Integration gibt und welche Chancen kulturelle Vielfalt den Vereinen bietet. „Mit dem BFV arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich im Rahmen der Kampagne ,AusbildungsOffensive-Bayern‘ zusammen. Daher unterstützen wir auch gerne die Schulungsreihe zur Integration von Flüchtlingen“, erklärt Bertram Brossardt.

    Ende Februar fanden in vier bayerischen Regionen schon erfolgreiche Schulungen mit knapp 60 Teilnehmern statt. Die nächsten Termine sind für den 12. März 2016 angesetzt. Veranstaltungsort in Oberbayern ist das Räter Park Hotel in Kirchheim bei München. Weitere Informationen zu den Schulungen gibt es unter www.bfv.de/vielfalt. Die vbw hat bereits letztes Jahr das Programm „IdA“ (Integration durch Ausbildung und Arbeit) ins Leben gerufen. Mit einer Vielzahl an Projekten und Maßnahmen werden Flüchtlinge und Asylbewerber mit einer hohen Bleibewahrscheinlichkeit fit für den Arbeitsmarkt gemacht. Ziel ist es, bis Ende des Jahres 20.000 Flüchtlingen einen Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz anzubieten.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Eva Schirmbeck

    Presse / Öffentlichkeitsarbeit

    +49 (0)89-55178-375
    +49 (0)171-623 93 50
    +49 (0)89-55178-376
    Eva Schirmbeck
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben