• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2015

    Pressemitteilung

    vbw ist Partner und Hauptsponsor der Tech Days / Brossardt: „Cybersicherheit große Herausforderung“

    19.10.2015 - München

    Im Rahmen des 1. Tech Day Cybersecurity hat die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. auf die Bedeutung der Digitalisierung für zukünftiges Wachstum hingewiesen. „Die Digitalisierung durchdringt alle Technologie- und Lebensbereiche. Sie ist Motor und Treiberin für Innovation und zukünftige Entwicklungen, deshalb muss alles auf sie ausgerichtet sein“, erklärte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. „Das ist eines der zentralen Ergebnisse der vbw Studie ‚Bayerns Zukunftstechnologien‘. Sie ist die Basis für die Handlungsempfehlungen, die der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Freistaats in diesem Sommer vorgestellt hat. Die Tech Days greifen neben der Digitalisierung weitere wesentliche Handlungsempfehlungen auf, nämlich die branchen- und technologieübergreifende Vernetzung sowie die Schaffung eines innovationsfreundlichen Klimas. Das ist der Grundstein für mehr digitale Wertschöpfung.“ Aus diesem Grund unterstützt die vbw die Veranstaltung als Partner und Hauptsponsor.

    Mit seinen weltweit führenden Unternehmen, der leistungsfähigen Forschungsinfrastruktur und einer soliden Förderpolitik bringt der Freistaat Brossardt zufolge gute Voraussetzungen mit, den digitalen Wandel zu meistern. „Noch hinken Bayern und Deutschland aber im internationalen Digitalisierungswettbewerb oft hinterher. Unsere Standortpolitik muss deshalb dem Zweiklang ‚Bayerns Stärken stärken – Schwächen durch Diversifikation abbauen‘, folgen“, so Brossardt.

    Das Thema Cybersicherheit beurteilt der vbw Hauptgeschäftsführer als große Herausforderung: „Der rasante Anstieg der Cyberkriminalität ist sowohl für Unternehmen als auch für private User ein schwerwiegendes Problem.“ Brossardt sieht es als gemeinsame Aufgabe, Antworten auf den Umgang mit digitalen Risiken zu finden. Als Beispiel verwies er auf das Angebot „QuickCheck IT-Security und IT-Compliance“ der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm für M+E Mitgliedsunternehmen. Es prüft die IT-Sicherheit im Unternehmen und die Einhaltung des komplexen Rechtsrahmens, etwa beim Datenschutz, und gibt entsprechende Handlungsempfehlungen.

    Brossardt betonte: „Die Risiken dürfen uns aber auf keinen Fall davon abhalten, bei der digitalen Aufholjagd mit dabei zu sein. Denn Abwarten würde sich im globalen Wettbewerb bitter rächen.“


    Drucken
    Ansprechpartner

    Dirk Strittmatter

    Presse / Öffentlichkeitsarbeit

    +49 (0)89-551 78-203
    +49 (0)172-869 52 44
    +49 (0)89-55178-376
    Dirk Strittmatter
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben