Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2017

Pressemitteilung

IQB-Bildungstrend 2016: vbw gratuliert Bayerns Schülerinnen und Schülern zu gutem Abschneiden / Brossardt: „Resultat ist auch Ansporn zur Weiterentwicklung“

13.10.2017 - München

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., gratuliert den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften in Bayern zu ihrem guten Abschneiden beim aktuellen „Bildungstrend 2016“ des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB). „Dieses erfreuliche Ergebnis ist ein Beweis für unser leistungsfähigesBildungssystem in Bayern“, so Brossardt. Der Studie zufolge erhalten Bayerns Grundschülerinnen und Grundschüler in den Fächern Deutsch und Mathematik überdurchschnittlich gute Noten. Die Viertklässlerinnen und Viertklässler im Freistaat verfügen über sehr gute Fähigkeiten in den beiden Basisfächern und liegen damit weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Im Jahr 2011 wurden die Kompetenzen in den zwei Fächern bereits geprüft. Es zeigt sich, dass das Niveau in Bayern in den letzten fünf Jahren stabil geblieben ist, während sich andere Länder verschlechtert haben.

Brossardt betont: „Dieser Spitzenplatz muss weiter gehaltenund ausgebaut werden. Neben der Bedeutung mathematischer und deutschsprachlicher Kenntnisse spielen digitale Kompetenzen zunehmend eine wichtige Rolle. Darum müssen moderne Informations- und Kommunikationsmedien bereits in der Grundschule fest in den Lehr- und Lernprozessen verankert werden. Außerdem gilt es, den Bildungsföderalismus zu erhalten. Das gute Abschneiden Bayerns zeigt, dass sich dieser bewährt. München weiß besser als Berlin, was die bayerischen Schülerinnen und Schüler brauchen.“

Das IQB führt den bundesweiten Ländervergleich seit 2008/2009 durch. An der aktuellen Studie nahmen circa 30.000 Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe aus über 1.500 Schulen in allen 16 Ländern der Bundesrepublik teil. Dabei wurden flächendeckend die Kompetenzen in den Fächern Mathematik und Deutsch getestet. Neben dem Kompetenztest wurden Schülerinnen und Schüler, Schulleitungen, Lehrkräfte und Eltern zu den Lehr- und Lernbedingungen in den Grundschulen befragt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Eva Schirmbeck

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Eva Schirmbeck
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben