Letzte Aktualisierung: 27. Oktober 2017

Pressemitteilung

vbw fordert offensive Open Data-Politik / Brossardt: „Deutschland zu einer führenden Open Data-Nation machen“

27.10.2017 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. spricht sich für eine offensive Open Data-Politik aus. „Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Sie können ihren Wert aber nur entfalten, wenn mit ihnen gearbeitet wird. Die umfassenden Datenbestände der öffentlichen Hand müssen deshalb auch für Unternehmen verfügbar gemacht werden. Sie können daraus Angebote entwickeln, die weit über das hinausgehen, was die Verwaltung leisten kann“, sagt vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Soweit keine besonderen Schutzrechte und -bedürfnisse dagegen stehen, müssen elektronische Datenbestände der öffentlichen Hand kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung stehen, fordert deshalb die vbw. Zum Open Data-Gesetz des Bundes, mit dem eine wichtige Rechtsgrundlage geschaffen wurde, müssen adäquate Durchführungsregeln und -techniken entwickelt werden. Auch Länder und Kommunen müssen Open Data-Angebote auf gesetzliche Grundlagen stellen und mit denen des Bundes sowie untereinander kompatibel machen.

„Datentransparenz ist kein Selbstzweck. Der damit verbundene Aufwand lohnt sich nur, wenn er sich in Vorteilen für Staat, Bürger und Unternehmen niederschlägt“, betont Brossardt. „Deshalb muss die Open Data-Politik als Teil der Digitalisierungsstrategie des Staates verstanden werden. Datentransparenz muss mit der Kompetenz verbunden werden, aus den Daten tatsächlich Mehrwert zu schöpfen. Unser Ziel muss es sein, Deutschland zu einer der weltweit führenden Open Data-Nationen zu machen.“

Die vbw hat zudem Beispiele für den Mehrwert durch Open Data zusammengefasst. Denkbar sind etwa neue Datenangebote zu Parkplätzen im öffentlichen Raum, die es perspektivisch ermöglichen, den Parksuchverkehr deutlich einzudämmen. Auch die bereits regelmäßig erhobenen Daten aus den Luftbild-Befliegungen des Landesamts für Vermessung können in neue Anwendungen einfließen, zum Beispiel im Bereich autonomes Fahren.

Download vbw Positionspapier „Open Data“:


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dirk Strittmatter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Dirk Strittmatter
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben