Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2017

Pressemitteilung

vbw erfreut über Absicherung von Iran-Geschäften / vbw Hauptgeschäftsführer Brossardt: „Positives Signal für bayerische Wirtschaft“

10.02.2017 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt die Absicherung von Iran-Geschäften durch die Bundesregierung. vbw Hauptgeschäftsführer Brossardt erklärte: „Die große Nachfrage nach Hermes-Bürgschaften stimmt uns sehr zuversichtlich. Die Unternehmen erhalten mit der Absicherung eine größere Investitions- und Planungssicherheit und können die Chancen des Marktzuganges jetzt noch besser nutzen.“

Von Januar bis November 2016 stieg der bayerische Export in den Iran um über 33 Prozent. Die Exporte liegen damit auf dem höchsten Niveau seit dem Jahr 2011. „Wir erwarten einen weiteren stetigen Zuwachs. Die vbw engagiert sich seit Jahren für eine positive Entwicklung der bayerisch-iranischen Handelsbeziehungen. Seit November 2015 ist die vbw mit einer Repräsentanz der bayerischen Wirtschaft in Teheran vertreten. Durch den zusätzlichen Sitz der vbw bei der iranischen Investitionsbehörde IDRO haben bayerische Firmen die Chance, sich frühzeitig über konkrete Investitionsvorhaben zu informieren und als Projektpartner anzubieten. Außerdem hat die Teheran-Kammer und die iranische Investitionsbehörde IDRO ein Verbindungsbüro im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München eröffnet. Die enge räumliche und organisatorische Vernetzung hilft unseren Unternehmen beim Markteintritt und dem Zugang zu Entscheidungsträgern. Das ist ein Plus für Bayern“, erklärte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Kristina Stuppi

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Kristina Stuppi
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben