Letzte Aktualisierung: 07. September 2016

Pressemitteilung

vbw begrüßt deutliches Bekenntnis Bayerns zu TTIP und CETA / Brossardt: „Wichtiges Signal zum richtigen Zeitpunkt“

06.09.2016 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt das deutliche Bekenntnis des bayerischen Ministerrats zu den Freihandelsabkommen der Europäischen Union sowohl mit Kanada (CETA) als auch mit den USA (TTIP). „Die Bayerische Staatsregierung hat ihren bisherigen Kurs bestätigt. Nach den Diskussionen um CETA und TTIP der letzten Wochen ist das ein wichtiges Signal zur richtigen Zeit“, erklärt vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

„Die Bedeutung beider Freihandelsabkommen insbesondere für Bayern ist groß. Die bayerische Wirtschaft mit ihrer hohen Exportorientierung und international eng verzahnten Produktions- und Lieferketten braucht offene Märkte. Wenn wir Arbeitsplätze und Wohlstand halten wollen, müssen wir uns für den freien Handel einsetzen. TTIP und CETA bieten große Chancen für den Freistaat: Zölle werden abgebaut sowie Normen und Produktstandards gegenseitig anerkannt. Das bringt nicht nur Vereinfachungen und Kostenersparnisse für Unternehmen, sondern kommt auch dem bayerischen Arbeitnehmer und Verbraucher zugute“, betont Brossardt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Antje Zientek

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Antje Zientek
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben