Letzte Aktualisierung: 01. Februar 2018

Pressemitteilung

vbw begrüßt Wiederaufnahme des 10.000-Häuser-Programms/ Brossardt: „Wir müssen das große Potenzial nutzen“

01.02.2018 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Wiederaufnahme des 10.000-Häuser-Programms durch die Bayerische Staatsregierung begrüßt. Damit können Bauherren und Eigentümer ab dem 01. Februar 2018 wieder eine Förderung für Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bean-
tragen. „Das Programm ist ein gutes Mittel, um Energieeinsparung und innovative Technologien im Gebäudesektor zu fördern“, betont vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

In Bayern besteht laut Brossardt großes Potenzial für Energie- und CO2-Einsparung. Der Freistaat hat mit 48 Prozent im Bundesvergleich einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Ein- und Zweifamilienhäusern. Diese Gebäude sind oft nicht oder kaum energetisch saniert. „Wir müssen diese Chance zur CO2-Minde-
rung bei privaten Bestandsbauten
massiv nutzen. Denn bei jeder Gebäudesanierung ohne energetische Verbesserung geht wertvolles Einsparpotenzial für zwei bis drei Jahrzehnte verloren. Die Fortschreibung des 10.000-Häuser-Programms ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Brossardt.

Um die energetische Gebäudesanierung schneller und vor allem in der Breite voranzutreiben, fordert Brossardt die Schaffung zusätzlicher Anreize, wie zum Beispiel die Einführung steuerlicher Abschreibungsmöglichkeiten durch die neue Bundesregierung.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Nina Schilling

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Nina Schilling
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben