Letzte Aktualisierung: 14. September 2018

Pressemitteilung

vbw begrüßt Maßnahmen für bessere Mobilfunkversorgung / Brossardt: „Sinnvolles Vorgehen“

14.09.2018 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt den heute von Bayerns Wirtschafts-
minister Franz Josef Pschierer mit den Mobilfunknetzbetreibern sowie dem Bayerischen Städte- und Gemeindetag unterzeichneten Mobilfunkpakt.

„Schnelle und zuverlässige digitale Netze – kabelgebunden wie mobil – sind die Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung und unerlässlich für den Erfolg unserer Unternehmen. Unsere vbw Studie ‚Versorgungsgrad der digitalen Infrastruktur in Bayern‘ zeigt: Der Freistaat ist beim Ausbau gut unterwegs, die Anforde-
rungen der Unternehmen
an die digitale Infrastruktur wachsen aber weiter schnell. Zwei Drittel der bayerischen Firmen gehen davon aus, dass der schon heute hohe Bedarf an schnellen mobilen Datenver-
bindungen bis zum Jahr 2020 weiter steigt. Die Netze müssen diesen erfüllen“, fordert vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

„Mit dem Mobilfunkpakt ziehen Netzbetreiber, Kommunen und Staatsregierung an einem Strang. Dort, wo der Netzausbau wirtschaftlich nicht sinnvoll ist, wird er von der Staatsregierung gefördert. Das ist aus unserer Sicht ein sinnvolles Vorgehen“, sagt Brossardt.

Bei allen Ausbauschritten muss laut vbw bereits jetzt der flächendeckende Bau der nächsten Mobilfunk-
generation 5G vorbereitet werden. Dabei müssen die Verkehrswege lückenlos erfasst werden, denn 5G wird unter anderem für das autonome Fahren eine zentrale Rolle spielen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dirk Strittmatter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Dirk Strittmatter
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben