Letzte Aktualisierung: 01. Juli 2019

Pressemitteilung

vbw begrüßt Bekenntnis der Staatsregierung zu (HGÜ)-Leitungen

04.06.2019 - München

Laut vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. wurde mit den Ergebnissen der Kabinettssitzung zur Energiepolitik ein wichtiger Schritt hin zu dauerhafter Versorgungssicherheit in Bayern getan. Die vbw begrüßt insbesondere das ausdrückliche Bekenntnis der Bayerischen Staatsregierung zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs (HGÜ)-Leitung SuedOstLink.

„Der Freistaat ist auch in Zukunft sowohl auf regelbare Kraftwerksleistung als auch auf leistungsfähige Übertragungsnetze angewiesen, wenn es ein führender Industriestandort bleiben will. Die HGÜ-Leitungen helfen, langfristig Kosten zu sparen und sind wichtig, um die Teilung der einheitlichen deutschen Strompreiszone abzuwenden. Gerade in Bayern würden durch verschiedene Preiszonen die Stromkosten deutlich steigen“, so vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Ebenfalls positiv bewertet die vbw, dass die Versorgungssicherheit Süddeutschlands in den Eckpunkten für ein Strukturstärkungsgesetz in den Kohleregionen berücksichtigt wird: „Die Realisierung zusätzlicher Gaskraftwerke, die Verlängerung des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes bis 2030 und die zusätzliche Kraft-Wärme-Kopplungs-Förderung sind richtig“, so Brossardt.

Zu prüfen bleibt nach Aussagen von Brossardt aber, ob diese Maßnahmen tatsächlich ausreichen, um die Versorgungssicherheit in Bayern für die Zeit nach Abschalten der letzten Kernkraftwerke vollständig zu sichern: „Das hängt unter anderem davon ab, ob die HGÜ-Leitungen tatsächlich jetzt schnell fertig gestellt werden.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Simon Peltzer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Simon Peltzer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben