Letzte Aktualisierung: 14. Februar 2016

Pressemitteilung

vbw begrüßt 100-köpfige Unternehmerdelegation der Teheran Kammer / Gaffal: „Wirtschaftlichen Austausch mit dem Iran nachhaltig unterstützen“

14.02.2016 - München

Auf Einladung der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. trifft heute eine rund 100-köpfige Unternehmerdelegation der Teheran Kammer in München ein. Bei einem Kongress am morgigen Montag treffen bayerische Unternehmer iranische Partner, unter anderem aus den Bereichen Maschinenbau und Energiewirtschaft sowie aus der Automobilindustrie, Pharmazie, Medizintechnik, Chemie und Petrochemie. vbw Präsident Alfred Gaffal betont: „Nach Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran öffnen sich für bayerische Unternehmen Geschäftschancen in einem Wirtschaftsraum, der 80 Millionen Menschen umfasst. Diese Chancen müssen wir jetzt nutzen. Die vbw wird den wirtschaftlichen Austausch mit dem Iran nachhaltig unterstützen. Die Qualität deutscher und bayerischer Produkte und die Zuverlässigkeit unserer Unternehmen haben traditionell eine hohe Wertschätzung im Iran. Das Angebotsportfolio der bayerischen Wirtschaft passt genau auf die Nachfrage vor Ort.“

Im Rahmen ihres Besuches werden die Teilnehmer der iranischen Wirtschaftsdelegation bayerische Großunternehmen und erfolgreiche Mittelständler besuchen, darunter die MAN Truck & Bus AG und die Linde AG in München sowie die Wolf GmbH in Mainburg.

Um die Startbedingungen für bayerische Unternehmen im Iran zu verbessern, eröffnete die vbw bereits im November 2015 gemeinsam mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) die vbw Repräsentanz der Bayerischen Wirtschaft in Teheran. Diese Vertretung unterstützt und berät bayerische Unternehmen vor Ort beim Markteintritt sowie bei der Kontaktanbahnung zu potenziellen Partnern, Kunden und politischen Entscheidungsträgern.
Gaffal: „Von beiden Seiten werden langfristige Kooperationen angestrebt. Die Aufbruchstimmung ist spürbar. Das Engagement der vbw erstreckt sich auf Bayern und den Iran, damit wollen wir noch intensivere Geschäftsbeziehungen ermöglichen.“

Hinweis: Im Nachgang der Veranstaltung am 15. Februar wird es eine Pressemitteilung zu den Ergebnissen der Gespräche geben.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Theresa Lena Sauter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-55178-376
Theresa Lena Sauter
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben