Letzte Aktualisierung: 15. September 2016

Pressemitteilung

vbw Rohstoffpreisindex stagniert im August / Brossardt: „Mittelfristig weiterer leichter Anstieg zu erwarten“

15.09.2016 - München

Im August 2016 blieb der Rohstoffpreisindex der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. im Vergleich zum Vormonat nahezu unverändert: Nach monatelangem Anstieg sank er um knapp 0,1 Prozent auf 107,4 Punkte. „Trotz aktueller Stagnation ist zu erwarten, dass die Rohstoffpreise ihren leichten Anstieg mittelfristig weiter fortsetzen. Die Weltwirtschaft und damit die Rohstoffnachfrage wachsen nach wie vor zwar nur sehr langsam. Auch wenn es große Unterschiede zwischen einzelnen Ressourcen gibt, hat die geringere Förderung aber zum Abbau des großen Rohstoffangebots insgesamt geführt“, sagt vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Die metallischen Industrierohstoffe verteuerten sich im August 2016 fast alle. Am stärksten legten die Preise für Eisenerz (+6,9 Prozent), Zink (+4,6 Prozent) und Zinn (+3,4 Prozent) zu. Leichte Preissteigerungen gab es bei Aluminium und Nickel (jeweils +0,7 Prozent) sowie Blei (+0,3 Prozent). Kupfer vergünstigte sich um 2,1 Prozent. Auch die SeltenenErden verbilligten sich leicht. Im ungewichteten Durchschnitt waren sie um 0,5 Prozent günstiger als im Juli 2016. Die Edelmetallpreise entwickelten sich sehr unterschiedlich: Während Palladium (+9,0 Prozent), Platin (+3,8 Prozent) und Gold (+0,3 Prozent) teurer wurden, gaben die Preise für Silber (-1,5 Prozent) und Rhodium (-0,8 Prozent) nach.

Zur Berechnungsmethode: In den vbw Rohstoffpreisindex fließen die Weltmarktpreise von 42 Rohstoffarten ein, die für die bayerische Wirtschaft maßgeblich sind (Preise auf US-Dollar-Basis). Die Preise werden entsprechend des Importanteils des jeweiligen Rohstoffs nach Bayern gewichtet. Das heißt: Je größer der Anteil des entsprechenden Stoffs an den bayerischen Importen, desto stärker fließt er in die Indexberechnung mit ein. Basisjahr (Index = 100) ist das Jahr 2005. Die Rohölpreisentwicklung ist nicht berücksichtigt.

Entwicklung vbw Rohstoffpreisindex seit Januar 2016:

Jan. 16 Feb. 16 Mrz. 16 April 16 Mai 16 Juni 16 Juli 16 Aug. 16
93,7 97,8 100,9 103,4 104,1 104,3 107,5 107,4

Quellen: vbw; Ursprungsdaten: HWWI, BGR, metal-pages.com


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Antje Zientek

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Antje Zientek
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben