• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2016

    Pressemitteilung

    vbw Rohstoffpreisindex: erneut leichter Anstieg im Mai / Brossardt: „Edelmetalle verteuern sich, Industrierohstoffpreise geben nach“

    16.06.2016 - München

    Der leichte Aufwärtstrend bei den Rohstoffpreisen hat sich im Mai 2016 fortgesetzt. Der Rohstoffpreisindex der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. stieg gegenüber April um 0,7 Prozent auf 104,1 Punkte. Dennoch lag der Index im Mai dieses Jahres 15,7 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erklärt: „Wesentlicher Grund für den Anstieg ist der Zuwachs bei den Edelme­tallpreisen. Dieser ist auf die gestiegenen Unsicherheiten nicht zuletzt durch die bevorstehende Brexit-Abstimmung und die Wahlen in Spanien zurückzu­führen. Die Industrierohstoffe sind dagegen im Preis rückläufig. Diese Entwick­lung beruht auf der geringen Dynamik bei der Nachfrage aufgrund der nach wie vor schwachen wirtschaftlichen Lage.“

    Die Mehrzahl der metallischen Industrierohstoffe hat sich im Mai 2016 im Vergleich zum Vormonat verbilligt: Eisenerz gab im Preis um 8,0 Prozent nach, Kupfer um 2,6 Prozent, Zinn um 2,1 Prozent, Nickel um 1,9 Prozent, Blei um 0,7 Prozent und Aluminium um 0,2 Prozent. Dagegen verteuerten sich Zink (+1,4 Prozent), Selen (+5,8 Prozent), Tantal (+1,7 Prozent) und Titan (1,3 Prozent).

    Die Edelmetallpreise stiegen im Mai fast alle: Platin verteuerte sich um 4,3 Prozent, Silber um 3,7 Prozent, Gold um 1,5 Prozent und Palladium um 0,9 Prozent. Lediglich der Preis für Rhodium sank und zwar um 3,6 Prozent. Die Preise für Seltene Erden gaben erneut nach, im ungewichteten Durch­schnitt sanken sie gegenüber dem Vormonat April um 3,1 Prozent.

    Zur Berechnungsmethode: In den vbw Rohstoffpreisindex fließen die Welt­marktpreise von 42 Rohstoffarten ein, die für die bayerische Wirtschaft maß­geblich sind (Preise auf US-Dollar-Basis). Die Preise werden entsprechend des Importanteils des jeweiligen Rohstoffs nach Bayern gewichtet. Das heißt: Je größer der Anteil des entsprechenden Stoffs an den bayerischen Importen, desto stärker fließt er in die Indexberechnung mit ein. Basisjahr (Index = 100) ist das Jahr 2005. Die Rohölpreisentwicklung ist nicht berücksichtigt.

    Entwicklung vbw Rohstoffpreisindex seit Oktober 2015:

    Okt. 15Nov. 15Dez. 15Jan. 16Feb. 16März 16April 16Mai 16
    102,495,994,693,797,8100,9103,4104,1

    Quellen: vbw; Ursprungsdaten: HWWI, BGR, metal-pages.com


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Antje Zientek

    Presse / Öffentlichkeitsarbeit

    +49 (0)89-551 78-399
    +49 (0)162-263 85 75
    +49 (0)89-551 78-376
    Antje Zientek
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben