Letzte Aktualisierung: 09. Mai 2018

Pressemitteilung

vbw: Priorität auf Zukunftsinvestitionen, Entlastung der Bürger und Sparen legen / Brossardt: „Dieser Dreiklang ist möglich“

09.05.2018 - München

Anlässlich der Bekanntgabe der erwarteten Steuermehreinnahmen in Höhe von 63,3 Milliarden Euro bis zum Jahr 2022 fordert die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., in der Ausgabenpolitik die Priorität auf Zukunftsinvestitionen und auf die weitere Entlastung der Bürger zu legen. vbw Hauptge-
schäftsführer Bertram Brossardt kommentiert: „Die Steuermehreinnahmen müssen sinnvoll genutzt werden. Die Ausrichtung des Haushaltsentwurfs auf immer neue konsumorientierte Ausgaben ist ein Irrweg. Sparen, investieren, gezielt Steuern senken – dieser Dreiklang ist nicht nur möglich, sondern ist und bleibt der Maßstab für eine nachhaltige Steuerpolitik.“

Die vbw sieht es kritisch, dass trotz der Rekord-Steuereinnahmen in Deutschland die Investitionsquote von 10,9 Prozent im Jahr 2018 auf 9,1 Prozent im Jahr 2022 sinken soll. „Mit dieser Ausgabenpolitik gerät Deutschland im internationalen Wettbewerb um eine gute Stellung bei Digitalisierung und Innovationen ins Hintertreffen. Wir müssen den Fokus vermehrt auf wachstumsorientierte Investitionen legen, sowohl private als auch öffentliche. Kurzfristig notwendig sind insbesondere die Einführung der steuerlichen Forschungsförderung sowie wirksame Förderimpulse für den Wohnungsbau und die energetische Gebäudesanierung“, erklärt Brossardt.

Steuerentlastungen müssen laut vbw ebenfalls auf der Tagesordnung bleiben. Dazu gehören eine nach-
haltig sinnvolle Reform des Einkommensteuertarifs, die Verschiebung des Eintrittspunkts des Spitzen-
steuersatzes sowie die Abschaffung der kalten Progression. „Deutschland, seine Länder und Kommunen dürfen nicht weiter auf immer neue soziale Leistungsversprechen setzen. Den Bürgern muss endlich wieder mehr Netto vom Brutto bleiben“, betont der vbw Hauptgeschäftsführer.


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Tobias Kochta

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Tobias Kochta
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben