Letzte Aktualisierung: 18. Januar 2016

Pressemitteilung

vbw: Jetzt wirtschaftliche Chancen im Iran nutzen / Brossardt: „Angebotsportfolio der bayerischen Wirtschaft passt genau auf Nachfrage“

18.01.2016 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt das Ende der Sanktionen gegen den Iran. Bereits am 01. November 2015 eröffnete die vbw gemeinsam mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) die vbw Repräsentanz der Bayerischen Wirtschaft in Teheran. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erklärt: „Durch die Aufhebung der Sanktionen kann Bayern dauerhaft in einen intensiven wirtschaftlichen Austausch mit dem Iran treten. Das Angebotsportfolio der bayerischen Wirtschaft passt genau auf die Nachfrage vor Ort. Die vbw steht in den Startlöchern.“

Mit dem Ende der Sanktionen öffnet sich für bayerische Unternehmen ein Wirtschaftsraum, der 80 Millionen Menschen umfasst. „Nach Jahren politischer Spannungen und rückläufiger Exporte werden wir die Aufbruchsstimmung im Iran jetzt nutzen, um an frühere Erfolge anzuknüpfen. Unsere Unternehmen können den iranischen Nachholbedarf bei Investitionen und die hohe Importnachfrage bei gutem Wirtschaftswachstum bestens bedienen, zum Beispiel in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, unter anderem für die Petrochemie, oder in der Informationstechnologie“, so Brossardt.

Auf Einladung der vbw wird Mitte Februar eine rund 100-köpfige Unternehmerdelegation der Teheran Kammer nach München kommen. Brossardt: „Wir wissen: Gute Kontakte sind essenziell für erfolgreiche Handelsbeziehungen. Unsere bisherigen Gespräche haben gezeigt, dass von beiden Seiten langfristige Kooperationen angestrebt werden. Wir wollen Türöffner für bayerische sowie iranische Unternehmen sein und somit die bayerisch-persischen Wirtschaftsbeziehungen nachhaltig unterstützen.“

Die vbw Repräsentanz der Bayerischen Wirtschaftunterstützt und berät Unternehmen beim Markteintritt sowie bei der Kontaktanbahnung zu potenziellen Partnern, Kunden und politischen Entscheidungsträgern. Weitere Dienstleistungen wie Delegationsreisen, Seminare und Büroservice runden das Angebot ab. „Einen weiteren Schwerpunkt setzen wir auf die Bildungsförderung im Iran. Das Bildungswerk bietet sein gesamtes Portfolio an, darunter Management-Trainings, Facharbeiter-Ausbildungen und Teilqualifizierungen. Mit der TU München plant die vbw eine Executive Master-Ausbildung (MBA) für bereits berufstätige Manager technischer Unternehmen im Iran. Damit leisten wir einen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung, zur beruflichen Qualifizierung und damit zur Fachkräftesicherung im Iran“, betont Brossardt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Theresa Lena Sauter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-55178-376
Theresa Lena Sauter
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben