Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2018

Pressemitteilung

vbw: Games-Industrie gehört zu den bedeutendsten Zukunftsbranchen / Brossardt: „IT-Infrastruktur und Fachkräftenachwuchs müssen gesichert sein“

07.06.2018 - München

Die Games-Industrie ist heute ein wichtiger Teil der Digitalwirtschaft und gehört zu den wichtigsten Zukunftsbranchen. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Bedeutung der Games-Branche für den Freistaat untersuchen lassen. Mit der Studie „Die Games-Industrie in Bayern“, die vom Forschungs- und Kompetenzzentrum Audiovisuelle Produktion der Hamburg Media School (HMS) erstellt wurde, liegt nun ein detailliertes Bild der bayerischen Games-Industrie vor. Dazu vbw Hauptge-
schäftsführer Bertram Brossardt: „Digitale Spiele sind fester Bestandteil des täglichen Medienkonsums vieler Menschen. Ihre Bedeutung nimmt stetig zu – gerade durch die Verbindung von Unterhaltung und digitalem Lernen. Im Jahr 2015 erwirtschafteten allein in Bayern 118 Games-Entwickler, Verleger, Plattformbetreiber und Zulieferer einen Umsatz von 560 Millionen Euro. Das entspricht 18 Prozent des deutschlandweiten Umsatzes mit Games.“

Brossardt weiter: „Bayern ist der drittgrößte Games-Standort in Deutschland und als Gründungsstandort attraktiv. Die bayerische Games-Förderung ist gut aufgestellt, die Branche ist gut vernetzt. Wir sind zuversichtlich, dass die Games-Industrie in Bayern ihre Dynamik fortsetzen wird“, so Brossardt. „Damit Bayern auch künftig in der ersten Games-Liga gut mitspielen kann, brauchen die Unternehmer eine entsprechende technische Infrastruktur sowie gut ausgebildeten Fachkräftenachwuchs. Außerdem muss die Gründungsfinanzierung ausgebaut werden. Hier gibt es noch Nachholbedarf“, so der
vbw Hauptgeschäftsführer weiter.

Der von der vbw initiierte Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft hat eine ganze Reihe von Handlungs-
empfehlungen erarbeitet, wie die Digitalisierung in Bayern erfolgreich umgesetzt werden kann. So werden im Masterplan der Staatsregierung „Bayern Digital II“ zum Ausbau der digitalen Infrastruktur Empfehlungen des Zukunftsrats aufgegriffen. „Das sind wichtige Schritte für einen international starken Medien- und Games-Standort Bayern“, betont Brossardt.

Die Studie finden Sie im untenstehenden Link.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben