Letzte Aktualisierung: 10. Juli 2018

Pressemitteilung

vbw: Brexit eines der größten Risiken für bayerische Unternehmen / Brossardt: „Ziel muss Abkommen zwischen der EU und Großbritannien mit möglichst wenig Handelshemmnissen sein“

10.07.2018 - München

Der Brexit ist nach Ansicht der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. neben dem Handels-
streit mit den USA eines der größten Risiken für die bayerischen Unternehmen. Auf einem Praxisforum der vbw, des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V. (BDA) zum Thema „Brexit konkret“ erklärte Bertram Brossardt, Hauptgeschäfts-
führer der vbw: „Noch immer ist unklar, unter welchen Rahmenbedingungen der Brexit vollzogen werden soll. Die Unternehmen brauchen jedoch zügig Planungs- und Rechtssicherheit. Die Freizügigkeit innerhalb der EU muss erhalten und die Koordinierung der europäischen Sozialversicherungssyste-
me
gewährleistet werden. Die Verhandlungen zum Austrittsabkommen müssen so schnell wie möglich abgeschlossen werden. Dann ist auch der Weg frei für die bereits vereinbarte Übergangsphase bis Ende 2020.“

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. bietet ihren Mitgliedern umfassende Serviceleistun-
gen mit konkreten Hilfestellungen für die betriebliche Umstellung auf Großbritannien als Handelspartner außerhalb der EU. „Mit diesem Praxisforum und einem umfassenden Leitfaden unterstützen wir unsere Unternehmen und bereiten sie auf die rechtlichen undbetriebswirtschaftlichen Auswirkungen des Brexits vor. Am Ende muss ein umfassendes Partnerschafts-, Investitions- und Handelsabkommen mit möglichst wenig Handelshemmnissen stehen“, so Brossardt.

Großbritannien ist ein wichtiger Handelspartner Bayerns. Das Vereinigte Königreich liegt auf dem vierten Platz der wichtigsten Exportländer Bayerns. Die Exporte nach Großbritannien summierten sich 2017 auf 13,9 Milliarden Euro, was 7,3 Prozent der Gesamtexporte Bayerns entspricht. Gegenüber 2016 gingen die bayerischen Ausfuhren dorthin um 6,6 Prozent zurück – eine direkte Folge der Brexit-Verunsicherung. Den Leitfaden finden Sie unter: http://www.vbw-bayern.de/leitfaden-brexit


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Rafael Freckmann

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Rafael Freckmann
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben