Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2018

Pressemitteilung

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft gibt Handlungsempfehlungen / Gaffal: „Bayern muss Leitregion für das Automobil bleiben“

19.01.2018 - München

Durch die digitale Transformation, sich wandelnde Mobilitätsbedürfnisse und die Weiterentwicklung alternativer Antriebe ändern sich die Rahmenbedingungen für die Automobilindustrie grundlegend. Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft hat Handlungsempfehlungen für eine zukunftsorientierte Gestaltung des Automobilsektors vorgelegt.

„Die deutschen Hersteller sollten ihre Stärken stärken – und damit klassische Antriebstechnologien. Mittelfristig wird ein Technologiemix mit einem starken Anteil des Verbrennungsmotors von zentraler Bedeutung bleiben. Dessen Effizienzpotenzial kann durch den Einsatz synthetischer Kraftstoffe noch besser ausgeschöpft werden. Eine parallele Entwicklung und Etablierung alternativer Antriebe – insbesondere der E-Mobilität, aber auch beispielsweise der Brennstoffzelle – und innovativer Mobilitäts-
konzepte hat doppelten Wert: Durch die Diversifikation verringert sich das ‚Klumpenrisiko‘, während gleichzeitig das Potenzial eines weltweiten Exports neuer Technologien steigt“, so Alfred Gaffal, Vorsitzender des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft und Präsident der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Nach Ansicht des Zukunftsrats sind Wirtschaft und Politik gleichermaßen aufgefordert, das Auto neu zu denken. Gaffal dazu: „Hersteller und Zulieferer sollten den Mut zu eigener Entwicklungsleistung auch auf bestehenden Märkten haben. Aufgabe des Staates ist es, den passenden technologischen und rechtlichen Rahmen für Innovationen zu bieten. Für das autonome Fahren braucht es die entsprechende digitale Infrastruktur und Gesetzgebung.“

Kerngedanke einer zukunftsorientierten Förderung des Automobilstandorts Bayern ist die Technologie-
offenheit
. „Das heißt: Regulative Belastungen einzelner Technologien, etwa durch Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Innenstädten, sind unbedingt zu vermeiden“, betont Gaffal.

„Bayern muss Leitregion für das Automobil bleiben. Um die Automobilindustrie zukunftssicher zu machen und Arbeitsplätze zu erhalten, braucht es eine gemeinsame Strategie von Wirtschaft, Wissen-
schaft und Politik. Die Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats geben Impulse dazu“, so Gaffal.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Markus Meyer

Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung, Fachkräftesicherung

+49 (0)89-551 78-214
Markus Meyer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben