Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2018

Pressemitteilung

Wolfgang Clement als Gastredner beim 24. Neujahrsempfang der schwäbischen Arbeitgeberverbände in Augsburg / Von der Leyen: „Wirtschaftspolitik bleibt die beste Sozialpolitik“

10.01.2018 - Augsburg

Gastredner beim traditionellen Neujahrsempfang der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm in der Region Schwaben war in diesem Jahr Wolfgang Clement, Bundesminister a. D. Vor über 600 Vertretern aus Politik, Unternehmen, Verwaltung und Medien referierte der erfahrene Politiker Clement über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage und gab einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.

Zu Beginn der Veranstaltung berichtete der Vorsitzende der vbw Bezirksgruppe Schwaben, Philipp Erwein Prinz von der Leyen, über die aktuelle Stimmung in der bayerischen Wirtschaft: „Die wirtschaftliche Lage in Deutschland, im Freistaat und in Schwaben ist gut. Ausruhen dürfen wir uns darauf aber nicht, denn die Herausforderungen sind zahlreich und groß. Dazu gehören die vielen politischen Unsicherheiten in der Welt, dringende Anpassungen auf EU-Ebene sowie die Veränderungsnotwendigkeiten in unserer Gesell-
schaft, die sich durch den technologischen Wandel und insbesondere durch die Digitalisierung ergeben.“

Die vbw fordert, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft wieder in den Mittelpunkt gestellt wird. „Wirtschaftspolitik bleibt die beste Sozialpolitik“, kommentierte Prinz von der Leyen. Fünf Punkte liegen den Arbeitgebern besonders am Herzen. Dazu gehören angesichts der guten Einnahmesituation Steuersen-
kungen und die Begrenzung der Sozialausgaben. „Mehr Netto vom Brutto und die dauerhafte Begrenzung der Lohnzusatzkosten bei unter 40 Prozent sind möglich und notwendig. Da ist nun die zukünftige Bundesregierung gefragt“, erklärte Prinz von der Leyen. Weitere Punkte sind mehr Flexibilität im Bereich der Arbeitszeit, eine Kehrtwende in der Energiepolitik mit einem schlüssigen energiewirtschaftlichem Gesamtkonzept sowie eine international wettbewerbsfähige Klimapolitik.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tobias Kochta

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Tobias Kochta
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben