Letzte Aktualisierung: 04. Dezember 2019

Pressemitteilung

Sicherheit ist entscheidend für Erfolg von automatisiertem Fahren

04.12.2019 - Brüssel

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Europäische Union dazu aufgerufen, die passenden rechtlichen Grundlagen für sicheres automatisiertes und autonomes Fahren zu schaffen. „Wir müssen alles dafür tun, dass autonomes Fahren bei uns – und damit meine ich Bayern, Deutschland und Europa – als technologieführendem Automobilstandort entwickelt, getestet und zur Marktreife gebracht wird. Die Sicherheit automatisierten Fahrens ist dabei entscheidend“, erklärte Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich eines „Politischen Dialogs“ der vbw zum Thema „Safety First for Automated Driving“ in Brüssel. Elf führende Unternehmen der Mobilitäts- und Automobilindustrie haben zur Steigerung der Sicherheit beim automatisierten Fahren ein Rahmenwerk erarbeitet, das auf der Veranstaltung in Brüssel diskutiert wurde.

Nach Ansicht der vbw kann das automatisierte Fahren dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden, zusätzliche Mobilitätsoptionen zu schaffen und neue Geschäftsfelder zu eröffnen. Sie begrüßt daher, dass in Deutschland bereits richtige Schritte zur Förderung des automatisierten Fahrens eingeleitet wurden, etwa durch die Einrichtung digitaler Testfelder, und dass auch die EU das Thema auf der Agenda hat.

„Eine zentrale Aufgabe der EU ist es, insgesamt einen innovationsfreundlichen Rechtsrahmen zu gewährleisten, der die Vorarbeiten aus der Industrie aufgreift und unterstützt. Gleichzeitig gilt es, überflüssige und potenziell innovationshemmende Regelungen beim automatisierten und vernetzten Fahren zu vermeiden“, betonte Brossardt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Andreas Ebersperger

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Andreas Ebersperger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben