• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 23. Februar 2016

    Pressemitteilung

    SeriousGames-Branche: Großes Potenzial für die Wirtschaft / Brossardt: „Große Bedeutung auch für andere Branchen“

    23.02.2016 - München

    Auf der ersten GamifyConference betonte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., das große Potenzial von Computerspielen für die Wirtschaft. „Die bayerische Games-Industrie hat 220 Firmen mit über 2.000 Beschäftigten, davon 64 Prozent in München. Videospiele sind eine echte Wachstumsbranche. Der Gesamtmarkt für digitale Spiele in Deutschland betrug 2014 rund 2,7 Milliarden Euro, ein Wachstum von elf Prozent zum Vorjahr. Die Games-Branche macht mehr Umsatz als die 1. Fußball-Bundesliga, die Musikindustrie oder Kinos. Aufgrund des wirtschaftlichen Potenzials ist die Branche als wichtiges Kompetenzfeld für den Medienstandort Bayern zu sehen“, so Brossardt.

    Nach Überzeugung der vbw können auch andere Branchen profitieren: Mit Serious Games können innovative Produktlösungen entwickelt und neue Marktpotenziale erschlossen werden. Als Beispiele nannte Brossardt den Automobilbau, die Luft- und Raumfahrt, Medizin und Gesundheit, Architektur und Stadtplanung sowie Banken und Versicherungen. „Ich denke hier an Anwendungen bei der Produktentwicklung, bei der Steuerung von Arbeits- und Produktionsprozessen, im Verkauf, Vertrieb und Marketing sowie in der Markenkonzeption. Unternehmen setzen auf Spiele, um Kunden zu begeistern, Mitarbeiter zu motivieren und Wissen zu vermitteln“, so der vbw Hauptgeschäftsführer.

    Brossardt veranschaulichte die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Serious Games: „Statt aus dem Vokabelheft lernt man fremde Sprachen in simulierten Alltagssituationen, ein Reha-Patient übt seine kognitiven Fähigkeiten mit Hilfe eines Spiels und neue Betriebsabläufe werden im Unternehmen erst spielerisch getestet, bevor sie in die reale Probephase gehen.“ Auch im Bereich der Weiterbildung von Mitarbeitern gibt es große Chancen. „Games fesseln Menschen, sie gewähren Freiheiten und schaffen Erfolgserlebnisse. Wenn diese Mechanismen für Lernsituationen genutzt werden, kann Wissensvermittlung auf spielerische Weise interaktiver, motivierender und letztendlich erfolgreicher sein. Das zeigt: Serious Games sind keine Spielerei, sondern haben einen echten wirtschaftlichen Nutzen, auch für den Mittelstand“, so Brossardt.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Michael Reithmeier

    +49 (0)89-55178-372
    +49 (0)173-346 38 09
    +49 (0)89-55178-376
    Michael Reithmeier
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben