• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 27. Oktober 2015

    Pressemitteilung

    Projektbesuch zum Ausbildungsprojekt career(BY) für junge Spanier und Bulgaren im Landkreis Deggendorf / Brossardt: „Erfolgsmodell zur Fachkräftesicherung in Bayern“

    27.10.2015 - Landkreis Deggendorf

    Anlässlich eines Projektbesuchs zum Ausbildungsprojekt career(BY) beim DONAUISAR Klinikum Deggendorf erklärte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.: „Mit dem Projekt career(BY) unterstützen wir unsere Unternehmen dabei, ihren Fachkräftebedarf passgenau zu decken. Auch der spanische und bulgarische Arbeitsmarkt wird mittelfristig gestärkt, wenn Fachkräfte nach Jahren in Deutschland wieder in die Heimat zurückkehren und wertvolles Knowhow mitbringen. Die Projekte bieten also eine Win-Win-Situation für alle.“

    Peter Erl, stellvertretender Landrat des Landkreises Deggendorf, ergänzte: „Die Idee des Landrates Christian Bernreiter, bulgarische Jugendliche nach Deggendorf zu holen, trägt Früchte. Nach dem Start 2011 haben mittlerweile viele Betriebe bereits ausgebildete bulgarische Fachkräfte beschäftigt. Die Kooperation mit bayme vbm vbw als kompetente Partner sichert die Weiterführung des sehr erfolgreichen Projektes und eröffnet neue Möglichkeiten.“

    Andrea Klarl, Leiterin der Krankenpflegeschule des DONAUISAR Klinikums Deggendorf, erläuterte: „Wir sind durch das Landratsamt Deggendorf auf das Projekt career(BY) gestoßen. Nachdem immer weniger Jugendliche den Beruf des Pflegers erlernen wollen, informierten wir uns intensiver über das Projekt und haben dann unsere Ausbildungsstellen mit zwei jungen Bulgaren besetzt und bisher nur positive Erfahrungen gemacht.“

    Derzeit absolvieren neun Bulgaren in sieben Unternehmen im Landkreis Deggendorf eine Ausbildung im Rahmen von career(BY). Vor und während ihrer Ausbildung besuchen die jungen Erwachsenen Sprachkurse. Dazu Brossardt: „Gute Deutschkenntnisse sind für die Auszubildenden ein Muss, damit sie dem Unterricht in der Berufsschule folgen können und sich gut ins Arbeitsleben sowie ins gesellschaftliche Miteinander einfinden. Genauso wichtig sind begleitende Integrationsmaßnahmen durch so genannte ‚Projektkümmerer‘. Sie unterstützen die jungen Leute bei Alltagsproblemen und sind Ansprechpartner für die Unternehmen. Mit career(BY) setzen wir das Sonderprogramm MobiPro-EU zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa konkret um und verbinden es mit einem umfassenden Integrationsprogramm.“

    Das Sonderprogramm verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten. Eine gezielte Förderung versetzt junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in die Lage, außerhalb ihrer Herkunftsländer in Deutschland eine betriebliche Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Ulla Wolfshöfer

    Presse / Öffentlichkeitsarbeit

    +49 (0)89-55178-391
    +49 (0)151-6582 78 78
    +49 (0)89-551 78-376
    Ulla Wolfshöfer
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben