Letzte Aktualisierung: 31. Oktober 2016

Pressemitteilung

vbw erfreut über Abschluss von CETA / Brossardt: „Wichtiges Signal für die Handlungsfähigkeit und Glaubwürdigkeit Europas“

31.10.2016 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. zeigt sich erfreut, dass die Unterzeichnung des europäisch-kanadischen Freihandelsabkommens CETA nun doch erfolgt ist. „Der Erfolg von CETA ist ein wichtiges Signal für die Handlungsfähigkeit und Glaubwürdigkeit Europas. Sie unter Beweis zu stellen, ist angesichts der zahlreichen Herausforderungen, vor denen die EU heute steht, unerlässlich“, erklärte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Bayern profitiert durch seine internationale wirtschaftliche Vernetzung intensiv vom Freihandel. Dazu Brossardt: „Freihandelsabkommen bedeuten jedoch noch viel mehr, denn sie geben dem Welthandel Regeln. Bayern und Deutschland bekommen dadurch die Möglichkeit, als Teil der EU die Zukunft auf Grundlage unserer Werte und Standards mitzugestalten.“

Bayerns Außenhandel mit Kanada wächst. In den ersten acht Monaten des Jahres 2016 wurden Waren im Wert von 1,2 Milliarden Euro nach Kanada exportiert, das entspricht einem Anstieg um 9,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. „Kanada ist die elftgrößte Volkswirtschaft der Welt und punktet durch eine hochentwickelte Infrastruktur und eine zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik. Zudem ist das Land reich an Rohstoffen und bietet eine günstige Energieversorgung. Für die bayerische Wirtschaft sehen wir hier große, noch ungenutzte Potenziale. Durch den Abbau von Zöllen sowie die gegenseitige Anerkennung von Normen und Produktstandards durch CETA erwarten wir zusätzliche Wachstumsimpulse für die Wirtschaftsbeziehungen des Freistaats zu Kanada“, so Brossardt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben