Letzte Aktualisierung: 04. Mai 2017

Pressemitteilung

Migration und Arbeitsmarktintegration bleiben große Herausforderung / Brossardt: „Gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die uns alle angeht“

04.05.2017 - Brüssel

Im Rahmen eines „Politischen Dialogs“ in Brüssel hat die vbw – Vereinigung der Bayerischen
Wirtschaft e. V. mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft die wichtigsten politischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche europäische Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen erörtert und eine Zwischenbilanz zu ihrer Initiative „IdA – Integration durch Ausbildung und Arbeit“ gezogen.

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt sagte: „Im Jahr 2016 gab es in den 28 EU-Ländern insgesamt mehr als 1,1 Millionen Entscheidungen über Asylanträge. Über mehr als 710.000 Anträge wurde positiv entschieden. Mehr als 60 Prozent der Antragsteller werden also bei uns in Europa bleiben. Von diesen positiven Entscheidungen entfielen wiederum mehr als 60 Prozent auf Deutschland. Dies entspricht 445.210 Personen und damit dreimal so vielen wie 2015. Somit stemmen wir den größten Teil bei der Bewältigung der Flüchtlingsintegration. Die Zahlen verdeutlichen: Migration und Arbeitsmarktintegration bleiben weiterhin große Herausforderungen, die uns alle angehen – auf europäischer und auf nationaler Ebene.“

Der Hauptgeschäftsführer begrüßte bereits umgesetzte Maßnahmen der EU-Kommission zur Steuerung der Migration. Er sieht aber auch Herausforderungen bei der innereuropäischen Verteilung der Flüchtlinge. Brossardt forderte alle Mitgliedstaaten auf, einen angemessenen Beitrag zu leisten. „Von Aktionen wie dauerhaften Grenzschließungen rate ich ab, da diese einen nachhaltigen ökonomischen Schaden, insbesondere für den Handel und den Tourismus, mit sich bringen“, so Brossardt weiter. Auf nationaler Ebene lobte er Maßnahmen für eine erfolgreiche Arbeitsmarktintegration wie das Bundesintegrationsgesetz oder den bayerischen Integrationspakt. „In Bayern ziehen die vbw, die Staatsregierung und die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit an einem Strang. Mit unseren IdA Projekten leisten wir unseren Beitrag für die vorbildlichen Ergebnisse im Freistaat. Allein durch die Projekte IdA BayernTurbo und IdA 1000 haben wir bereits rund 2.200 Asylbewerber fit für den Ausbildung- und Arbeitsmarkt gemacht. Bayernweit konnten insgesamt bis Ende des Jahres 2016 über 60.000 Flüchtlinge in Praktika, Ausbildung und Arbeit gebracht werden. Für unsere Projekte haben wir gemeinsam mit den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbänden bayme vbm insgesamt 6,7 Millionen Euro investiert.“ Die vbw sieht den Fokus bei der Integration vor allem in den Bereichen Sprachförderung, individuelle Begleitung und Kompetenzerwerb.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Eva Schirmbeck

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Eva Schirmbeck
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben