Letzte Aktualisierung: 26. Januar 2018

Pressemitteilung

Neujahrskonzert 2018 in Berlin unter dem Motto „Bayern zwischen Tradition und Moderne“ / vbw Präsident Alfred Gaffal lobt gutes Miteinander von Politik und Wirtschaft

25.01.2018 - Berlin

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm unterstützen seit 2011 als Hauptsponsor das traditionelle Neujahrskonzert der Bayerischen Staatsregierung im Konzerthaus Berlin.

Beim vbw Vorempfang zum Konzert mit ca. 200 geladenen Gästen hob vbw Präsident Alfred Gaffal hervor, dass das Neujahrskonzert dem Austausch zwischen Politik und Wirtschaft sowie zwischen München und Berlin dient. „Die Neujahrskonzerte sind ein Forum, um diesen Dialog zu fördern. Auch in diesem Jahr sind aus Bayern wieder rund 100 Unternehmer und Verbandsvertreter angereist“, so Gaffal.

Gaffal verwies darauf, dass es Bayern gut geht: „Fast 5,6 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäf-
tigte und quasi Vollbeschäftigung mit einer Arbeitslosenquote von zuletzt 2,9 Prozent im Dezember zeugen von der Attraktivität und hohen Anziehungskraft des Freistaats. Dass Bayern hervorragend aufgestellt ist, ist die Folge des guten Miteinanders von innovativen Unternehmen und Bayerischer Staatsregierung. Nicht nur bei der Ausrichtung dieses Konzerts, sondern insgesamt arbeiten Wirtschaft und Politik in Bayern erfolgreich zusammen.“

Gleichzeitig warnte Gaffal davor, auf Bundesebene übermütig zu werden: „In den letzten Jahren stand die Sozialpolitik im Mittelpunkt. Die künftige Bundesregierung muss die erfreuliche wirtschaftliche Lage für Investitionenin die Zukunft nutzen. Sie muss die Wettbewerbsfähigkeit unseres Standorts stärken und wieder mehr Wirtschaft wagen“, sagte Gaffal.

Gaffal zeigte sich erfreut, dieses Jahr unter dem Motto „Bayern zwischen Tradition und Moderne“drei Ensembles in Berlin begrüßen zu dürfen: Das Sinfonische Blasorchester des Musikbundes von Ober- und Niederbayern, das unter der Leitung von Alejandro Vila sinfonische Blasmusik zeitgenössischer Komponisten präsentiert, die Unterbiberger Hofmusik, die tradi-tionelle bayerische Blasmusik mit Elementen des Jazz sowie arabischer Musik verbindet, und „Luz amoi“ – ein Ensemble, das sich als Crossover-Formation versteht und Volksmusik aus verschiedenen Kulturkreisen in ihren Stücken vereint. „Alle drei Ensembles sind hervorragende Kulturbotschafter Bayerns. Ich freue mich, dass wir diese kreativen und virtuosen Musiker für das Neujahrskonzert gewinnen konnten“, sagte Gaffal.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Andreas Ebersperger

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Andreas Ebersperger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben