Letzte Aktualisierung: 18. August 2016

Pressemitteilung

Junge Spanier schließen Ausbildung in bayerischen Unternehmen ab / Brossardt: „Projekte career(BY) und career(me) ein voller Erfolg“

18.08.2016 - München

Mit den Modellprojekten career(BY) und career(me) hatten die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm sowie die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. zum Ausbildungsstart 2013 51 jungen Erwachsenen aus Spanien einen Ausbildungsplatz ermöglicht. Nun haben die ersten 13 Spanier ihre Ausbildung erfolgreich beendet: Neun Teilnehmer aus dem Projekt career(BY), das zusammen mit dem Landkreis Cham aufgelegt wurde, sowie vier Azubis aus dem Projekt career(me). Zwei Teilnehmer werden an einem spanischen Standort für ihr Ausbildungsunternehmen tätig sein, die Mehrzahl der Absolventen wird übernommen und weiterhin in Bayern arbeiten. Der Großteil der spanischen Azubis wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 die Ausbildung beenden. „Trotz anfänglicher Sprachhürden und Heimweh haben diese jungen Leute ihre Ausbildung in einem bayerischen Unternehmen erfolgreich beendet. Das gebührt Respekt und zeigt, dass die Projekte career(BY) und career(me) ein voller Erfolg sind“, erläuterte bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. Der Chamer Landrat Franz Löffler fügte hinzu: „Wir gratulieren den erfolgreichen Azubis des ersten Jahrgangs ganz herzlich! Mut und Engagement sowohl der spanischen Projektteilnehmer als auch aller beteiligten Projektpartner haben sich ausgezahlt. Unsere Unternehmen haben dadurch wertvolle, qualifizierte Fachkräfte gewonnen.“

Mit career(BY) und career(me) waren bayme vbm vbw deutschlandweit die Ersten, die das Sonderprogramm „MobiPro-EU“ zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa in ein konkretes Projekt umgesetzt und mit einem umfassenden Integrationskonzept verbunden haben. „Dazu zählen vor allem begleitende Deutschkurse sowie der Einsatz so genannter ‚Projektkümmerer‘, die den jungen Leuten für alle Fragen des Alltags zur Verfügung stehen“, so Brossardt. „Die engagierten Projektkümmerer und Deutschlehrer vor Ort sehe ich persönlich als Schlüsselfaktor für den Erfolg des Projekts“, ergänzte Löffler.

Das Sonderprogramm „MobiPro-EU“ verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten. Eine gezielte Förderung versetzt junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in die Lage, außerhalb ihrer Herkunftsländer in Deutschland eine betriebliche Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben