Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2017

Pressemitteilung

Zur Verleihung des Nationalen Integrationspreises / Integrationsprojekte der vbw unter den besten elf Projekten bundesweit

17.05.2017 - Berlin

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. war für den Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin nominiert und ist von der Jury in die Reihe der elf besten Integrationsprojekte gewählt worden. Gewinner des Preises ist die Stadt Altena. Anlässlich der Festveranstaltung erklärte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: „Wir gratulieren der Stadt Altena herzlich zur Verleihung dieses Preises.“ Die Bundesregierung würdigt damit den Einsatz der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Ausbildung und Arbeit. Insgesamt waren über 30 Institutionen, darunter die vbw, für den Preis nominiert worden. Brossardt betonte: „Wir freuen uns sehr über diese tolle Anerkennung für unseren Einsatz bei der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit. Sie ist uns Ansporn für unser fortgesetztes Engagement und zeigt, dass die Wirtschaft ihren Beitrag leistet, um die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt voranzubringen.“

Frank-Jürgen Weise, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und ehemaliger Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, lobte als Vorsitzender der Auswahlkommission des Nationalen Integrationspreises auf der Preisverleihung in Berlin das Engagement der vbw: „Arbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Integration. Der oftmals kritische Blick nach Bayern ist nicht gerechtfertigt. Bestes Beispiel sind die IdA Projekte der vbw. Die vbw hat in ihre Projekte viel Geld und Mühe investiert und zeigt großes Engagement, das vorbildlich für die ganze Gesellschaft ist.“

Die vbw hat bereits im Herbst 2015 im Zuge des großen Flüchtlingszustroms ihr umfangreiches MaßnahmenpaketIdA - Integration durch Ausbildung und Arbeit“ gestartet. Ziel des Programms ist es, Flüchtlinge und Unternehmen zusammenzubringen und Flüchtlinge auf dem Weg in eine Beschäftigung oder Ausbildung zu unterstützen. Brossardt betont: „Im Mittelpunkt unserer zwölf Projekte stehen intensive Sprachförderung, frühzeitige Kompetenzüberprüfung und Praktika. Auch die persönliche Betreuung der Flüchtlinge hat sich als Erfolgsfaktor erwiesen. Für die Projekte haben wir gemeinsam mit den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden bayme vbm 6,7 Millionen Euro in die Hand genommen“. Insgesamt hat die vbw mit ihren Projekten bisher rund 2.200 Asylbewerber fit für den Ausbildung- und Arbeitsmarkt gemacht. Damit trägt sie zu den bundesweit vorbildlichen Integrationszahlen in Bayern bei: Im Freistaat konnten bis Ende des Jahres 2016 insgesamt rund 60.500 Flüchtlinge in Praktika, Ausbildung und Arbeit gebracht werden.

Der Nationale Integrationspreis Die Bundesregierung hat im Mai 2016 beschlossen, den Nationalen Integrationspreis zu schaffen. Mit der Auszeichnung soll jedes Jahr ein erfolgreiches Projekt oder ein beeindruckendes Engagement im Bereich der Flüchtlingsintegration gewürdigt werden. Die erste Auszeichnung wurde heute von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen einer Feierstunde verliehen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Eva Schirmbeck

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Eva Schirmbeck
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben