• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 03. April 2013

    Pressemitteilung

    Gesundheitsfonds: vbw warnt vor Kürzung des Bundeszuschusses

    11.02.2013 - München

    Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Bundesregierung davor gewarnt, den Zuschuss zum Gesundheitsfonds weiter zu kürzen, um damit dem Haushaltsdefizit entgegenzuwirken. „Die Bundeszuschüsse decken die versicherungsfremden Leistungen ab und dürfen nicht nach Kassenlage zurückgefahren werden. Dies ist der völlig falsche Ansatz, der zulasten der Beitragszahler geht. Es kann nicht sein, dass – anstelle von echten Sparmaßnahmen – die Beitragszahler vom Bund zum Schließen von Haushaltslöchern missbraucht werden“, so vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

    Laut Brossardt werden die Fehlanreize und die Fehlverteilung der Gelder im Gesundheitsfonds immer offensichtlicher. „Die Mittelzuweisung ist zum einen ungerecht, weil beispielsweise Bayern viel mehr einzahlt, als es zurückbekommt. Zum anderen wird ein echter Wettbewerb zwischen den Krankenkassen verhindert. Aus diesem Grund fordern wir ein nachhaltiges System, das nicht zentralwirtschaftlich gesteuert wird, sondern sich selbst reguliert und den Wettbewerb fördert. Mit dem ‚Kompass Gesundheitspolitik‘ hat die vbw dazu ein Konzept mit konkreten Maßnahmen vorgelegt“, so Brossardt.

    Weitere Informationen zum „Kompass Gesundheitspolitik“ finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/YcHUXm


    Drucken
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben