Letzte Aktualisierung: 20. August 2019

Pressemitteilung

Erfolgreiche Zwischenbilanz für die Taskforce Fachkräftesicherung+ / Best-Practice-Beispiel aus Oberfranken

20.08.2019 - München/Bamberg

1.250 Unternehmenskontakte, 2.350 Netzwerkkontakte, mehr als 100 Unternehmensanfragen zu Weiterbildungen und Qualifizierungen – das ist die erfreuliche Zwischenbilanz der „Taskforce FKS+“, die vor rund sieben Monaten im Rahmen der „Initiative Fachkräftesicherung+“ ihre Arbeit aufnahm. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Initiative im Oktober 2018 zusammen mit der Bayerischen Staatsregierung ins Leben gerufen.

Die Taskforce bildet das Kernstück der „Initiative Fachkräftesicherung+“. Es handelt sich dabei um eine Serviceeinheit von insgesamt zehn Ansprechpartnern, verteilt auf alle sieben Regierungsbezirke. „Sie unterstützt die Betriebe in Bayern zielgerichtet bei der Fachkräftesicherung. Die Zahlen unterstreichen die hohe Nachfrage nach dem neuen Beratungsangebot. Gemeinsames Ziel der Projektpartner ist es, bis zum Jahr 2023 rund 250.000 zusätzliche Arbeitskräfte für die bayerische Wirtschaft zu gewinnen,“ sagt vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt

Den Erfolg zeigt ein Best-Practice-Beispiel aus Oberfranken. Dort wurden insgesamt 350 Unternehmenskontakte, 600 Netzwerkkontakte und 20 Unternehmensanfragen zu Weiterbildungen und Qualifizierungen bearbeitet, so zum Beispiel auch von der Z+S Zustell- und Service GmbH in Bamberg. Diese hat sich bei der Taskforce FKS+ umfassend zur Weiterqualifizierung für geringqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zu Fördermöglichkeiten durch das Qualifizierungschancengesetz informiert. Nach einer umfassenden Beratung wählte das Unternehmen die Weiterqualifizierungsmöglichkeit „Teilqualifizierung (TQ) Fachlagerist“. Persönliche und fachliche Kompetenzen werden so schrittweise aufgebaut, damit die Mitarbeiter mittelfristig mehr Verantwortung tragen können, etwa als Teamleiter. Entsprechende Seminare zum Aufbau der Führungskompetenzen sollen der TQ folgen. Diesen Weg wird nun als erstes – quasi als Pilot – ein spanischer Mitarbeiter einschlagen, der sich damit auch eine langfristige berufliche Perspektive bei Z+S aufbauen möchte.

Jürgen Töffling, Leiter Personaldienstleistungen bei Z+S, ist sehr erfreut: „Fachkräftesicherung ist für uns wichtig, um mit den immer höheren Anforderungen der Kunden Stand zu halten und eine optimale Qualität zu erzielen. Mit qualifizierten Fachkräften im eigenen Bereich können neue Mitarbeitende optimal eingearbeitet und geschult werden. Die Taskforce FKS+ schafft hierfür einen optimalen Rahmen.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Andreas Ebersperger

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Andreas Ebersperger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben