Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2016

Pressemitteilung

Die Erfolgsstory der Sozialen Marktwirtschaft im Spiegel der Karikatur / Gaffal: „Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft verteidigen“

25.01.2016 - München

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. beginnt das Jahr 2016 auch mit einem heiteren Blick auf das Wirtschaftsleben: Gemeinsam mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) präsentiert der Verband den bundesweiten Auftakt der Ausstellung „70 Jahre danach – die Erfolgsstory der Sozialen Marktwirtschaft im Spiegel der Karikatur“ im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Die rund 70 Karikaturen aus den vergangenen sieben Jahrzehnten werden erstmals in dieser Zusammenstellung gezeigt.

„Die Soziale Marktwirtschaft wurde von vorausschauenden Politikern gegen heftige Widerstände und den damaligen Mainstream durchgesetzt. Diesem Wirtschaftssystem verdanken wir unseren heutigen Wohlstand und das im internationalen Vergleich sehr hohe Niveau an sozialer Sicherheit. Aber: Die Soziale Marktwirtschaft ist ständig der Gefahr ausgesetzt, ausgehöhlt zu werden. Vorstöße wie die Rente mit 63, Frauenquote oder Entgeltgleichheitsgesetz haben mit Ordnungspolitik nichts zu tun. Deshalb müssen wir die Soziale Marktwirtschaft und ihre Grundprinzipien immer wieder gegen übermäßige Eingriffe verteidigen und ihre Vorzüge wie Eigenverantwortung und Wettbewerb betonen“, erklärte vbw Präsident Alfred Gaffal bei der Ausstellungseröffnung.

„Die Karikaturen renommierter Zeichner repräsentieren ein Stück Zeitgeschichte und nehmen Bezug auf das Wirtschaftswunder, Parteien-Krisen und Auseinandersetzungen mit Gewerkschaften. Vor allem aber zeigen sie mit einem Augenzwinkern die Bedeutung der Sozialen Marktwirtschaft für gesellschaftlichen, wirtschaftlichen sowie technologischen Fortschritt und regen zum Nachdenken an. Deshalb unterstützen wir die Ausstellung als Teil der wichtigen Arbeit, die die INSM seit vielen Jahren leistet“, so Gaffal weiter.

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM, fügte ergänzend hinzu: „Die Soziale Marktwirtschaft lebt von der steten Suche nach den besten Ideen, fairem Wettbewerb, freien Märkten, verlässlicher Wirtschaftspolitik, einer stabilen Währung und nicht zuletzt auch von Meinungsfreiheit und Toleranz. All das zusammen zeigen diese Karikaturen anschaulich.“

Die Ausstellung ist noch bis Freitag, 29.01.2016, zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr im hbw Haus der Bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München zu sehen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dirk Strittmatter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-55178-376
Dirk Strittmatter
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben