Letzte Aktualisierung: 05. Januar 2016

Pressemitteilung

Bayerischer Arbeitsmarkt weiterhin in hervorragender Verfassung / Brossardt: „Jetzt richtige Weichen für gutes Arbeitsmarktjahr 2016 stellen“

05.01.2016 - München

„Trotz des leichten Anstiegs der Arbeitslosigkeit ist der Arbeitsmarkt in Bayern mit einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent im Dezember 2015 weiterhin in hervorragender Verfassung. Die saisonübliche Erhöhung im Dezember ist in diesem Jahr schwach ausgefallen“, sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., anlässlich der heute vorgestellten Dezember-Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. „Im Rückblick auf 2015 ist der bayerische Arbeitsmarkt einmal mehr der Benchmark für ganz Deutschland. In allen Gruppen auf dem Arbeitsmarkt, seien es Langzeitarbeitslose, seien es ältere Personen, ist die Arbeitslosigkeit in Bayern deutlich gesunken und deutschlandweit vorbildlich“, erklärte Brossardt.

„Erfreulich ist, dass in Deutschland und Bayern die Beschäftigung von Personen aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten weiter steigt. Deren sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wuchs bundesweit zwischen September 2014 und September 2015 um 23,7 Prozent. Allerdings liegt die Arbeitslosenquote von Ausländern mit 14,7 Prozent in Deutschland und 8,5 Prozent in Bayern nach wie vor deutlich über der allgemeinen Arbeitslosenquote. Im neuen Jahr ist mit einem weiteren Zuzug aus den EU-Beitrittsländern zu rechnen", so Brossardt.

„2016 wird trotz der positiven wirtschaftlichen Grunddaten nur dann ein erfolgreiches Arbeitsmarktjahr, wenn die Bundesregierung alle flexibilitätseinschränkenden Maßnahmen, etwa bei Werk- und Dienstverträgen, unterlässt und gleichzeitig der Zustrom an Asylbewerbern durch entsprechende politische Entscheidungen deutlich reduziert wird. Nur dann wird deren mittelfristige Arbeitsmarktintegration gelingen. Diese ist für die vbw keine theoretische Diskussion sondern praktische Umsetzung. Je höher die Flüchtlingszahlen, desto langwieriger wird die Integration“, so der vbw Hauptgeschäftsführer.

Brossardt erinnerte daran, dass die vbw zusammen mit der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und der Bayerischen Staatsregierung zwölf Integrationsprojekte aufgesetzt hat, für die allein die vbw 6,7 Millionen Euro aufwendet.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dirk Strittmatter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-55178-376
Dirk Strittmatter
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben