Letzte Aktualisierung: 24. November 2017

Pressemitteilung

36. Forum für Zukunftsfragen zum Thema Künstliche Intelligenz / Fieber: „Robotik und automatisiertes Fahren bieten große Chancen“

23.11.2017 - Würzburg

Beim 36. Forum für Zukunftsfragen der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. drehte sich alles um das Thema „Künstliche Intelligenz“. Wolfgang Fieber, Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Unterfranken, erklärte in seinem Grußwort: „Ob Robotik oder autonomes Fahren – die Automatisierung intelligenten Verhaltens schreitet rasant voran und bietet große Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft hat bereits 2015 betont, wie wichtig innovationsfreundliche Rahmenbedingungen für den Einsatz automatisierter Systeme sind. Dies gilt nach wie vor.“

Mit der vbw Studie „Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung“ hat der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft konkrete Handlungsempfehlungen formuliert, wie der Freistaat und die Unternehmen die großen Potenziale der Digitalisierung nutzen können. „Ein wichtiges Anliegen des Zukunftsrats ist dabei das Thema Cyber-Sicherheit. Denn vernetzte Prozesse sind auf robuste, sichere, verfügbare und vertrauenswürdige Kommunikationsmöglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette angewiesen. Im Bereich der Cyber-Sicherheit müssen die vorhandenen Kompetenzen auf Landesebene gestärkt und zu einem echten Kompetenzzentrum ausgebaut werden. Außerdem braucht Bayern ein eigenständiges Zentrum für Künstliche Intelligenz. Forschungsschwerpunkte müssen dabei die autonome Mobilität, die Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz in allen Big-Data-Anwendungsszenarien sowie in den Bereichen Sicherheit und industrielle Anwendung sein. Auch rechtliche Fragen des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz gilt es zu untersuchen“, erläuterte Fieber.

Auch die Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen. Deshalb fordert der Zukunftsrat, dass jedes Unternehmen eine eigene Digitalisierungsstrategie entwickelt. „Diese hat verschiedene Facetten, etwa das Thema Sicherheit, das Wissensmanagement oder Organisation und Prozesse. Wir als Verband unterstützen unsere Unternehmen bei der Umsetzung. Insbesondere im Metall- und Elektrobereich haben wir ein umfassendes Servicepaket, das fortlaufend ergänzt wird“, so Fieber abschließend.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben