Letzte Aktualisierung: 22. August 2017

Pressemitteilung

300 oberfränkische Unternehmen auf CSR-Plattform „Wirtschaft weiß-blau“ / Brossardt: „Beeindruckende Vielfalt der Initiativen“

22.08.2017 - Coburg/Altendorf

Bayerns Unternehmen engagieren sich umfassend und freiwillig für die Gesellschaft – das belegt die Plattform „Wirtschaft weiß-blau“ der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. für „Corporate Social Responsibility“ (CSR). Wie ausgeprägt das gesellschaftliche Engagement der Unternehmen im Freistaat ist, zeigen die 300 allein in Oberfranken aktiven Firmen. „Wir haben 2011 ‚Wirtschaft weiß-blau‘ gestartet, um zu zeigen, welches Engagement unsere Firmen freiwillig für die Gesellschaft in ihrer Heimatregion, in Bayern und weltweit leisten“, erklärt vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Als 300. oberfränkisches Unternehmen hat sich die LOESCH Verpackungstechnik GmbH auf der Plattform angemeldet. LoeschPack ist ein marktführendes Unternehmen bei Entwicklung und Bau von Verpackungsmaschinen und kompletten Verpackungsanlagen für die Süßwarenindustrie.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Wahrnehmung von gesellschaftlicher Verantwortung eine wesentliche Vorbedingung für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung ist. Unser Ziel ist es, eine Übereinstimmung von ökonomischen Zielen und sozialem beziehungsweise ökologischem Handeln zu erreichen“, erläutert Dr. Thomas Cord, Geschäftsführer der LOESCH Verpackungstechnik GmbH.

„Unser ökologisches Engagement fassen wir unter dem Motto ‚carbon neutral packaging‘ zusammen.
In nationalen und internationalen Klimaschutzprojekten gleichen wir Emissionen aus, die bei der Wertschöpfung und beim Betrieb der Verpackungsmaschinen bei unseren Kunden entstehen. In Forschung und Entwicklung fokussiert LoeschPack beispielsweise die konsequente Reduktion der Verbräuche und die technische Optimierung der Verpackungsmaschinen für den Einsatz biologisch abbaubarer Folien. Somit geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, sich durch die Wahl von ökologischen Packmitteln nachhaltig zu positionieren. Aber auch bei der Schaffung von guten Arbeitsbedingungen übernimmt LoeschPack gesellschaftliche Verantwortung, beispielsweise bei der Integration von sozial benachteiligten Arbeitnehmern. Als Patenbetrieb der integra Mensch, einem
Bereich der Bamberger Lebenshilfe, bieten wir Menschen mit Behinderungen eine Beschäftigungs-
möglichkeit an und tragen so zur Inklusion bei“, so Cord.

Bayerische Firmen übernehmen gesellschaftliche Verantwortung aus Tradition und Überzeugung. „Beispiele dafür sind die 2.900 Firmen jeder Größenordnung aus ganz Bayern, die sich bei ‚Wirtschaft weiß-blau‘ registriert haben. Die Plattform bietet Unternehmen die Möglichkeit, ohne großen Aufwand über ihre CSR-Aktivitäten zu berichten“, ergänzt Brossardt. „Ein Blick auf die Website www.wirtschaft-weiss-blau.de macht schnell deutlich: Das Engagement ist kreativ und breit gefächert, die Vielfalt der Initiativen für Mitarbeiter, für die Menschen in der Region und für die Umwelt ist beeindruckend.“ Brossardt betont jedoch: „Gesetzliche Regelungen im Bereich CSR gefährden die unternehmerische Initiative. Wir setzen auf Freiwilligkeit. Neue Regelungen, wie etwa CSR-Berichtspflichten, dürfen dieses Engagement nicht zur reinen Erfüllung eines Pflichtenhefts degradieren. Wir setzen uns weiterhin gegen eine überzogene Regulierung des gesellschaftlichen Engagements der Unternehmen ein.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben