• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 03. April 2013

    Pressemitteilung

    Berufsschüler erhalten erstmals Zeugnis der Fachhochschulreife – besondere Leistung der Doppelqualifizierung im Modellversuch „Berufsschule plus“ gewürdigt

    25.07.2011 - München

    Im Modellversuch „Berufsschule plus“ bereiten zehn Berufsschulen aus allen Regierungsbezirken Bayerns innerhalb von drei Schuljahren leistungsfähige und leistungsbereite Berufsschülerinnen und -schüler zeitgleich zu ihrer dualen Ausbildung auf die Fachhochschulreifeprüfung vor. Am 25. Juli 2011 überreichten Kultusstaatssekretär Thomas Kreuzer und vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt den ersten Absolventinnen und Absolventen in München ihre Zeugnisse über die Fachhochchulreife.

    „Die Schülerinnen und Schüler haben gezeigt, dass sie der großen Herausforderung ,Berufsschule plus’ gewachsen sind. Die Anforderungen waren vielfältig: Praxis am Ausbildungsplatz, Fachtheorie und Fachpraxis des regulären Berufsschulunterrichts und zugleich die anspruchsvollen allgemeinbildenden Inhalte des Ergänzungsunterrichts, komprimiert in Unterrichtsstunden am Abend und am Samstag. All dies erfordert einen starken Willen, Zielstrebigkeit und sehr viel Fleiß. Ich gratuliere den Absolventinnen und Absolventen zu dieser besonderen Leistung“, lobte Kultusstaatssekretär Thomas Kreuzer das Engagement der jungen Menschen. „Diese Eigenschaften werden Ihnen in Verbindung mit Gesellenbrief und Fachhochschulreife auf Ihrem weiteren privaten und beruflichen Lebensweg Türen öffnen“, ergänzte Staatssekretär Kreuzer, der zugleich Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern ist.

    „Die bayerische Wirtschaft braucht gut ausgebildete Fachkräfte. Wenn junge Menschen ihre berufliche Ausbildung gewissenhaft, interessiert und engagiert angehen, haben sie sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wenn sie darüber hinaus noch die Bereitschaft zeigen, sich zusätzlich zu den Anforderungen am Arbeitsplatz und in der Berufsschule höher zu qualifizieren, verdient das besondere Anerkennung“, würdigte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt das ehrgeizige Engagement der Schülerinnen und Schüler.

    Der Schulversuch ist eine von zahlreichen Maßnahmen, welche die Durchlässigkeit des bayerischen Schulsystems und die Anzahl der Hochschulzugangsberechtigten erhöhen. Bei „Berufsschule plus“ wurden unter anderem auch Synergieeffekte zwischen den Ausbildungsinhalten des erlernten Berufes und den Fächern der Fachhochschulreife erzielt, so dass die Schülerinnen und Schüler effizient und zielgerichtet auf beide Abschlussprüfungen vorbereitet wurden. Die teilnehmenden Berufsschulen können auch Schülerinnen und Schüler aus benachbarten Berufsschulen aufnehmen. Außerdem wurden im Laufe des Modellversuchs die Zugangsmöglichkeiten ausgeweitet: Schülerinnen und Schüler an Berufsfachschulen und Auszubildende im zweiten Ausbildungsjahr, welche bereits Einblick in Beruf und Ausbildung hatten, konnten zusätzlich in den Modellversuch einsteigen. Sie erzielten besonders gute Ergebnisse.

    Der Modellversuch wird derzeit vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) evaluiert, dieses hatte auch die dem Modellversuch zugrundeliegenden Lehrpläne entwickelt. „Berufsschule plus“ wurde drei Jahre lang von der Stiftung Bildungspakt Bayern begleitet und wird ein weiteres Jahr vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus an den unten angeführten Schulstandorten fortgeführt.

    Berufsschulen, die am Modellversuch teilgenommen haben und deren Absolventinnen und Absolventen heute ausgezeichnet wurden:

    • Staatliche Berufsschule Bad Kissingen (Unterfranken)
    • Staatliche Berufsschule III Bamberg (Oberfranken)
    • Staatliche Berufsschule Berchtesgadener Land (Oberbayern)
    • Staatliche Berufsschule Garmisch-Partenkirchen (Oberbayern)
    • Staatliche Berufsschule Herzogenaurach/Neustadt a. d. Aisch (Mittelfranken)
    • Staatliche Berufsschule Lauingen a. d. Donau (Schwaben)
    • Staatliche Berufsschule Ostallgäu (Schwaben)
    • Staatliche Berufsschule Starnberg (Oberbayern)
    • Staatliche Berufsschule Vilshofen (Niederbayern)
    • Staatliche Berufsschule Wiesau (Oberpfalz)


    Berufsschulen, die vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Laufe des Modellversuchs „Berufsschule plus“ zusätzlich aufgenommen wurden:

    • Staatliche Berufsschule Neumarkt (Oberpfalz)
    • Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung Schwarzenbruck (Mittelfranken)

    Drucken
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben