Letzte Aktualisierung: 10. April 2013

Pressemitteilung

vbw Wirtschaftskonferenz: Investitionspotenziale im russischen Jaroslawl / Chancen für bayerische Betriebe insbesondere im Bereich Energiewirtschaft

14.12.2010 - München

(München 13.12.2010). Anlässlich eines Delegationsbesuchs von Politikern und Unternehmensvertretern aus dem russischen Jaroslawl in München, erklärte der Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Bertram Brossardt: „Russland ist nach der Finanz- und Wirtschaftskrise wieder auf einem moderaten Wachstumskurs und verspricht in Branchen, in denen die bayerische Wirtschaft stark ist, großes Potenzial. Das betrifft insbesondere den Bereich Energiewirtschaft. Russland will seinen Energieverbrauch bis 2020 um 40 Prozent senken und in den nächsten zwanzig Jahren in die Modernisierung seiner Energiewirtschaft 340 Milliarden Euro investieren. Jaroslawl ist eine von sechs Pilotregionen für dieses Vorhaben. Hier können bayerische Anbieter beispielsweise mit innovativen Lösungen für Heiz-, Klimatechnik und Gebäudesanierung punkten.“

Im Rahmen einer Wirtschaftskonferenz im Haus der Bayerischen Wirtschaft informierte der Gouverneur der Region Jaroslawl, Sergej Wachrukow, über die Investitionsbedingungen für bayerische Unternehmen in seiner Heimat. Neben der Energietechnik hob er die Bedeutung der Chemie und der Pharmaindustrie, der Infrastruktur sowie des Automobil- und Maschinenbaus hervor. Auch als Austragungsort der Fußball-WM 2018 ist Jaroslawl als Investitionsstandort besonders interessant.

Kontakt: Antje Zientek, Tel. 089-551 78-399


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Katja Schlendorf-Elsäßer

Geschäftsführerin ibw

+49 (0)89-55178-376
Katja Schlendorf-Elsäßer
Weitere
Kontakte

Antje Zientek

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Antje Zientek
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben