Letzte Aktualisierung: 10. April 2013

Pressemitteilung

Bayerische Wirtschaft unterstützt „Haus der Forschung“

28.06.2010 - Nürnberg

(Nürnberg, 28.06.2010). Mit dem „Haus der Forschung“ wird in Bayern ein neues Technologie- und Forschungsförderungszentrum geschaffen. Anlässlich der Eröffnung haben die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, BIHK, sowie die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern der neuen Institution ihre Unterstützung zugesagt. Die vbw und die Kammern sind mit ihren jeweiligen Hauptgeschäftsführern Bertram Brossardt (vbw), Peter Driessen (BIHK) und Dr. Lothar Semper (Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern) im Strategierat des „Haus der Forschung“ vertreten.

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erklärt: „Bayerns Zukunft ist von der Innovationskraft der Betriebe im Freistaat abhängig. Zum Erhalt und zum Ausbau unserer internationalen Wettbewerbsfähigkeit braucht der Standort eine starke Forschung und Entwicklung. Darüber hinaus müssen Wissenschaft und Wirtschaft enger miteinander verzahnt werden. Das „Haus der Forschung“ wird Wirtschaftsunternehmen den Zugang zu staatlichen Forschungseinrichtungen und nationalen wie internationalen Fördermöglichkeiten erleichtern. Die neue Institution hat eine Informationsfunktion und macht damit das breite Förderangebot transparenter, eine Navigationsfunktion für aktuelle Trends und künftige Forschungsentwicklungen sowie eine Koordinationsfunktion, um die Forschungsaktivitäten bayernweit stärker zu vernetzen.“

BIHK-Chef Peter Driessen betont: „Der Wirtschaftsstandort Bayern verdankt seine Stärke vor allem einer innovationsfreudigen Wirtschaft. Mit einem Anteil von 2,2 Prozent des regionalen BIP investieren die bayerischen Unternehmen nach Baden-Württemberg im Ländervergleich am meisten in Forschung und Entwicklung. Aber der Wettbewerb um innovative Produkte und Dienstleistungen nimmt zu und wir müssen uns nicht nur national, sondern auch mit den führenden Innovationsstandorten weltweit, sowie zunehmend mit Aufsteigerländern wie China, messen. Das „Haus der Forschung“ ist deshalb eine wichtige Informationsdrehscheibe für Wirtschaft und Wissenschaft, denn als zentrale Anlaufstelle des Freistaates für Fördermöglichkeiten und Technologietransfer schafft sie für die Unternehmen mehr Transparenz.“

Der Hauptgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern Dr. Lothar Semper betont: „Innovationen entstehen, wenn die Ergebnisse von Forschung und Entwicklung in neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen umgesetzt werden. Im neuen „Haus der Forschung“ werden die Einrichtungen des Freistaats Bayern, die bayerische Unternehmen auf diesem Weg fördern und unterstützen, erstmals unter einem Dach zusammengeführt. Auch Handwerksbetriebe profitieren, wenn das umfangreiche Spektrum bayerischer, nationaler oder europäischer Förderprogramme genutzt wird und wenn es gilt, die richtigen Partner aus Forschung und Wirtschaft zu finden.”


Kontakt: Antje Zientek, Tel. 089-551 78-399


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Katja Schlendorf-Elsäßer

Geschäftsführerin ibw

+49 (0)89-55178-376
Katja Schlendorf-Elsäßer
Weitere
Kontakte

Antje Zientek

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Antje Zientek
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben