Letzte Aktualisierung: 27. April 2017

Pressemitteilung

14. Medientreff der unterfränkischen Wirtschaft zur Bedeutung von Batterien für Energiewende und Elektromobilität / Fieber: „Rahmenbedingungen für Durchbruch der E-Mobilität schaffen“

27.04.2017 - Würzburg

Die Bedeutung von Batterien in Zeiten der Energiewende und der Trend zur Elektromobilität standen im Mittelpunkt des 14. Medientreffs der unterfränkischen Wirtschaft. Wolfgang Fieber, Vorstandsvorsitzender der Bezirksgruppe Unterfranken der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., erklärte: „Ein Teil der Klimastrategie der deutschen Bundesregierung ist der Ausbau der Elektromobilität. Sie ist ein zukunftsweisender Baustein eines ressourcenschonenden Mobilitätssystems. Eine zentrale Voraussetzung für Elektromobilität sind moderne Batterie-Technik und eine gute Ladeinfrastruktur. Ladepunkte müssen einfach zu finden, verlässlich, jederzeit verfügbar und komfortabel zu bedienen sein.“

Fieber weiter: „Mit dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur ist die Bundesregierung auf einem guten Weg und auch die bayerischen Unternehmen arbeiten daran, dass die Voraussetzungen für Elektro-
mobilität sukzessive verbessert werden. Forschung und Entwicklung entlang der Wertschöpfungskette müssen kontinuierlich weiter gefördert werden – vor allem in den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Infrastruktur. Außerdem brauchen wir eine Forschungs-
initiative für Speichertechnologie
, um Kapazität und Ladeverhalten von Stromspeichern zu verbessern. Dazu gehören ebenso die Effektivierung vorhandener Stromspeichermaterialien und -konzepte sowie die Entwicklung neuer Batteriematerialien. Denn leistungsstarke Batterien sind für eine funktionsfähige Elektromobilität unabdingbar.“

Sven Bauer, Geschäftsführer der BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH in Karlstein, fügte hinzu: „Nichts ist beständiger als der Wandel. Die Zukunft im Wandel bedeutet für uns Klimaschutz sowie Minimierung von CO2 und Feinstaub, aber auch das Sichern von fossilen Ressourcen wie Öl und Gas sowie das Speichern von erneuerbaren Energien aus Sonne und Wind. Wichtig ist, die Unabhängigkeit von Kern- und Kohlekraftwerken sowie die Zukunft der nächsten Generationen zu sichern – nachhaltig, sauber und ohne Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben