• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 14. Januar 2016

    Pressemitteilung

    11. Neujahrsempfang Oberfranken zum Zukunftsrat der bayerischen Wirtschaft / Kaeser: „Digitalisierung vorantreiben und innovatives Unternehmertum fördern“

    14.01.2016 - Schloss Thurnau

    Bereits zum elften Mal lud die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. zum Neujahrsempfang nach Schloss Thurnau. Gastredner bei der diesjährigen Veranstaltung war Prof. Dr.-Ing. Udo Lindemann, Inhaber des Lehrstuhls für Produktentwicklung an der Technischen Universität München und Mitglied des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft. Er sprach zum Thema „Zukunft erfolgreich gestalten – Ideen, Visionen und Konzepte“.

    Prof. Lindemann griff aus dem Bündel der Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats die Thematik der Digitalisierung heraus und betrachtete diese in Verbindung mit den Produktentwicklungsaktivitäten der Industrie: „Die dynamisch fortschreitende Digitalisierung bietet den Entwicklern und Konstrukteuren in der industriellen Praxis neue Chancen und Herausforderungen. Produkte haben das Potential eigenständig zu kommunizieren, sich an veränderte Rahmenbedingungen hinsichtlich der Funktionen/Abläufe im Produkt anzupassen, grundlegende kognitive Fähigkeiten zu entwickeln. Daraus werden neue Geschäftsmodelle hervorgehen. Die virtuelle Entwicklung bietet bezüglich der Simulationsmöglichkeiten, des Datenmanagements und auch der Datenanalyse erweiterte und neue Möglichkeiten. Auch die Prozesse der Entwicklung in Verbindung mit Arbeitszeitmodellen und Kooperationsformen sowie Möglichkeiten der Kundeneinbindung stehen vor neuen Wegen.“

    Thomas Kaeser, Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Oberfranken, erklärte: „Bayern gehört zu den führenden Technologieregionen – in Deutschland und weltweit. Unsere gute Ausgangsposition ist aber kein Garant für eine dynamische und erfolgreiche Zukunft. Denn Digitalisierung, Globalisierung und demografischer Wandel verändern unsere Gesellschaft, unser Leben und Arbeiten in rasantem Tempo. Dazu kommen Energie-, Ressourcen- und Klimafragen, die uns vor ganz neue Herausforderungen stellen. Alle diese Entwicklungen verändern schnell und tiefgreifend unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft, unser Leben und Arbeiten. Als rohstoffarmes Land mit vergleichsweise hohen Arbeitskosten müssen wir auf Technologieführerschaft, Innovationen, Qualität, Zuverlässigkeit und rationelle Fertigung setzen. Diese Überlegungen waren ausschlaggebend dafür, dass die vbw den Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft ins Leben gerufen hat.“

    Ausgehend von den Erkenntnissen aus der vbw Leitstudie „Bayerns Zukunftstechnologien“ hat der Zukunftsrat konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet. „Dazu gehört unter anderem, die Digitalisierung als zentrale Treiberin zu begreifen sowie die Rahmenbedingungen für Innovationen zu verbessern“, so Kaeser.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Ulla Wolfshöfer

    Presse / Öffentlichkeitsarbeit

    +49 (0)89-55178-391
    +49 (0)151-6582 78 78
    +49 (0)89-551 78-376
    Ulla Wolfshöfer
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben