Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2017

Pressemitteilung

Kaeser: „Zufriedenheit der Mitarbeiter ist wichtiger Faktor für Erfolg“ / „Erfolgsfaktor Glück“ war Thema des 12. Neujahrs-empfangs der vbw Bezirksgruppe Oberfranken

12.01.2017 - Schloss Thurnau

Thomas Kaeser, Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Oberfranken, hat darauf hingewiesen, dass neben den politischen Rahmenbedingungen auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter ein wichtiger Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen ist. „Je zufriedener und motivierter die Mitarbeiter sind, desto produktiver sind sie auch. Hinzu kommt, dass der Wettbewerb um Nachwuchstalente angesichts des demografischen Wandels immer intensiver wird. Wer als Unternehmen ‚zufriedene Mitarbeiter‘ vorweisen kann, der ist attraktiv – und hat im Ringen um die Nachwuchstalente einen echten Vorteil“, betonte Kaeser bei der Begrüßung zum 12. Neujahrsempfang der vbw Bezirksgruppe Oberfranken auf Schloss Thurnau.

Gastredner Professor Dr. Christian Schmidkonz von der Munich Business School GmbH sprach im Anschluss zum Thema "Erfolgsfaktor Glück – warum Happiness und Business zusammengehören". Er ergänzte: „Immer mehr Unternehmen richten bei ihrer Suche nach den Erfolgsfaktoren für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg heute ihren Blick auf das Thema Glück. Die multidisziplinäre Glücksforschung konnte in den vergangenen Jahrzehnten eine Reihe von Faktoren identifizieren, die zu Zufriedenheit und subjektivem Wohlbefinden des Menschen auch im Arbeitsumfeld beitragen. Von Führungskräften wird demnach heute genauso ein Verständnis für Themen wie die Sinnhaftigkeit der Arbeit, bewusste Unternehmensführung wie auch Achtsamkeit und Mitgefühl verlangt. Kenntnisse hierüber führen nicht nur zu zufriedeneren Mitarbeitern, sondern auch zur stärkeren Bindung der Kunden an das Unternehmen. Entsprechend lohnenswert ist es für Unternehmen, sich dem Thema Glück zu öffnen und es als wesentliches Element in unternehmerisches Handeln zu integrieren."

Kaeser appellierte in seiner Ansprache auch an die Politik: „Die aktuelle wirtschaftliche Lage in Deutschland ist gut, in Bayern ist sie sogar noch besser. Die Konjunktur war robust genug, den diversen Unsicherheiten, die vor allem im außenwirtschaftlichen Bereich existieren, zu trotzen. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir vor großen Herausforderungen stehen – etwa dem demografischen Wandel, der Digitalisierung sowie den zu geringen Investitionen in Deutschland. Wir brauchen jetzt einen klaren wirtschaftspolitischen Kurs und die richtigen Rahmenbedingungen. Die Bundesregierung hat in dieser Legislaturperiode kaum Initiativen zur Steigerung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unseres Landes auf den Weg gebracht. Stattdessen hat sie Entscheidungen getroffen, die das erfolgreiche Wirtschaften erschweren. Die Stichworte lauten: Mindestlohn, Frauenquote, die Regulierung der Zeitarbeit, Leistungsausweitungen im Gesundheits- und Pflegesystem sowie rentenpolitische Wohltaten. Ein schneller und konsequenter Richtungswechsel ist überfällig. Wir brauchen jetzt eine neue Wirtschaftspolitik.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben