Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2021

Pressemitteilung

vbw begrüßt Start der Corona-Impfungen durch die Betriebsärzte / Brossardt: „Höhere Impfquote muss Entlastungen für die Betriebe mit sich bringen“

Kontakt
 Andreas Ebersperger
Andreas Ebersperger
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0)89-551 78-373 +mobil+ +49 (0)172-855 70 25

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt den Start der Corona-Impfungen über die Betriebsärzte. „Es ist ein gutes Zeichen, dass es nun endlich losgeht. Die Betriebe stehen schon lange in den Startlöchern und sind sehr gut vorbereitet. Neben den Impfzentren und den Hausärzten können auch die Betriebsärzte als dritte Säule der Impfmöglichkeiten zur Bewältigung der Corona-Pandemie beitragen. Dies verbessert die Chancen auf eine beschleunigte Rückkehr zur Normalität, wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht“, sagte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt zum Start der Einbeziehung der Betriebsärzte in die Impfkampagne.

Nach Brossardts Worten wird die sich weiter erhöhende Impfquote zusätzliche Erleichterungen im Privatleben der Menschen mit sich bringen. „Solche muss es nun aber auch für die Betriebe geben. Insbesondere muss die Verpflichtung der Unternehmen, Arbeit im Homeoffice anzubieten, aufgehoben werden. Es ist an der Zeit, dass dies wieder einvernehmlich von Arbeitgebern und Arbeitnehmern geregelt wird“, sagte Brossardt.

Die vbw bedauert, dass immer noch zu wenig Impfstoff zur Verfügung steht. „Wir setzen darauf, dass jetzt Woche für Woche mehr Impfstoff geliefert wird, um die Impfwilligkeit der Betriebe und deren Belegschaften zu nutzen und so die Impfkampagne weiter zügig voranzutreiben“, so Brossardt abschließend.