Letzte Aktualisierung: 29. November 2019

Studie

Entwicklung des Arbeitsmarktes in den ehemaligen innerdeutschen Grenzregionen

Entwicklung des Arbeitsmarktes in den ehemaligen innerdeutschen Grenzregionen

in den Warenkorb

hinzufügen…

Die jahrzehntelange innerdeutsche Grenze hat für die ehemalige bayerische Grenzregion erhebliche Auswirkungen gehabt. Die Teilung in Ost und West durch den Bau der Mauer hat neben vielen persönlichen Schicksalsschlägen auch die wirtschaftliche Entwicklung der Region ausgebremst.

Mit dem Fall der Mauer keimte die Hoffnung für eine wirtschaftlichen Aufholprozess auf. Unsere aktuelle Studie analysiert, wie sich Arbeitsmarkt und Wirtschaftskraft seit dem Mauerfall in der ehemaligen Grenzregion entwickelt haben.

Es zeigt sich, dass die Region heute wesentlich besser dasteht als während der innerdeutschen Teilung. Zudem ist es gelungen, die Teilung zwischen Ost und West zu überwinden und sukzessive zu einem Wirtschaftsraum zusammenzuwachsen. Von diesem Prozess haben sowohl die ehemalige Grenzregion in Bayern als auch die angrenzenden Gebiete in Thüringen und Sachsen profitiert.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben