Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2019

Preisverleihung

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2019

Das Erfolgsmodell der Sozialen Marktwirtschaft steht auf dem Prüfstand. Digitalisierung und Globalisierung stellen neue ordnungspolitische Herausforderungen. Die Frage, wie unsere Wirtschaftsordnung zukünftig weitergedacht werden kann, ist entscheidend, um Perspektiven für die Gestaltung der Gesellschaft von morgen aufzuzeigen.

Deshalb fördert das Roman Herzog Institut den wissenschaftlichen Nachwuchs und zeichnet 2019 bereits zum sechsten Mal drei herausragende Beiträge mit dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft aus. Mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro handelt es sich um eine der höchstdotierten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Gefördert und unterstützt wird der Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.


Termin

Dienstag, 21.05.19, 13:30 bis 17:45 Uhr

Ort

Literaturhaus München, Saal, 3. OG
Salvatorplatz 1
80333 München

Code

WE99500

Für den vereinfachten Anmeldevorgang loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten für das vbw Portal ein.
Als Nicht-Mitglied fahren Sie bitte ohne Logindaten fort.

Programm

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2019


Tag 1

13:00

Einlass und Registrierung

13:30

Musikalische Begrüßung

13:35

Grußwort des Trägers

13:45

Auftakt

Dr. Ursula Weidenfeld, Moderatorin

Prof. Randolf Rodenstock, Vorstandsvorsitzender, Roman Herzog Institut e. V.

14:05

Festrede

Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising

14:35

Musikalischer Auftakt

14:40

Preisverleihung

Prof. Randolf Rodenstock

Laudatoren aus dem Beirat des Roman Herzog Instituts

Preisträger 2019

15:30

Moderierter Generationentalk

Reinhard Kardinal Marx

Prof. Dr. Dieter Frey, Vorsitzender der Jury

Preisträger 2019

16:30

Schlusswort

Prof. Randolf Rodenstock

16:45

Kulinarischer Ausklang


Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltung fotografiert / gefilmt und das Bildmaterial ggf. im Internet oder in einer unserer Publikationen veröffentlicht wird.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DS-GVO. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO dieser Ver­arbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen können. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Inte­ressen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch ist zu richten an:
vbw
Max-Joseph-Str. 5
80333 München
E-Mail: datenschutz@vbw-bayern.de

Weitere Informationen zum Datenschutz, insbesondere den Informationen gem. Art. 13/14 DS-GVO, finden Sie unter www.vbw-bayern.de/02dsv

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tina Maier-Schneider

Wissenschaftliche Referentin Roman Herzog Institut e. V.

+49 (0)89-55178-555
Tina Maier-Schneider
Anfahrtsbeschreibung

Literaturhaus München

Saal, 3. OG

Salvatorplatz 1
80333 München

  Zur Veranstaltungsübersicht

Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben