Letzte Aktualisierung: 14. August 2020

Information

ISO-Initiative zu Social Responsibility

Das französische Normierungsinstitut AFNOR (Association française de normalisation) hat einen Antrag bei der ISO (International Organisation of Standardization) zum Thema "Social Responsibility" eingereicht. Der Antrag wurde im Rahmen einer internationalen ISO-Abstimmung nun angenommen.

Insgesamt haben 38 (von insgesamt 165) nationale Normierungsinstitute für den Antrag gestimmt, 14 haben den Vorschlag abgelehnt, 16 haben sich enthalten. Das deutsche DIN hatte gegen den Antrag gestimmt.

Die finale Entscheidung über den Antrag wird nun im Rahmen der nächsten Sitzung des ISO Technical Management Board getroffen. Dabei ist es in der Praxis üblich, dass das Ergebnis der internationalen Abstimmung bestätigt wird.

Neues Technical Commitee bei der ISO zu Social Responsibility

Der Antrag zielt drauf ab, ein neues „Technical Committe“ bei der ISO zu Social Responsibility einzurichten. Dieses soll sich u.a. mit folgenden Aufgaben beschäftigen:

  • Überarbeitung von ISO 26000 Standard zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen
  • Erarbeitung von neuen ISO-Standards zum Thema "Social Responsibility"

Bewertung

Es ist damit zu rechnen, dass nun vermehrt Standards zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen durch die ISO erarbeitet werden und es schlussendlich zu zertifizierbaren Normen im Bereich CSR kommt. Entsprechend wird der Druck auf Unternehmen zunehmen, sich zertifizieren zu lassen und so den Nachweis zu erbringen, dass CSR-Standards eingehalten werden.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Gesundheitswirtschaft, FKS+

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
nach oben