Letzte Aktualisierung: 19. Juli 2018

Information

Berliner Corporate Social Responsibility-Konsens

Das Nationale CSR-Forum der Bundesregierung hat den „Berliner CSR-Konsens zur Unternehmensverantwortung in Liefer- und Wertschöpfungsketten“ verabschiedet. Privaten und öffentlichen Unternehmen soll so mehr Orientierung gegeben werden, wie sie ihre unternehmerische Sorgfalt angemessen ausüben können. Der Berliner CSR-Konsens besitzt keine rechtliche Verbindlichkeit, sondern stellt eine Empfehlung des Nationalen CSR-Forums dar.

Im Berliner CSR-Konsens werden grundlegende Standards für das verantwortungsvolle Management von Liefer- und Wertschöpfungsketten aufgeführt. Genannt werden folgende Rahmenwerke:

  • UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte, bzw. deren Umsetzung durch den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft & Menschenrechte
  • ILO-Kernarbeitsnormen
  • OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
  • Dreigliedrige Grundsatzerklärung der ILO über multinationale Unternehmen und Sozialpolitik

Nachhaltige Gestaltung von Liefer- und Wertschöpfungsketten

Der Berliner CSR-Konsens führt sehr detailliert auf, welche Elemente für ein verantwortliches Management von Liefer- und Wertschöpfungsketten wesentlich sind. Dieses umfasst die folgenden Punkte:

  • Grundsatzerklärung: Verständnis entwickeln
  • Risikoanalyse: Auswirkungen erfassen
  • Risikomanagement: Maßnahmen definieren und durchführen
  • Wirksamkeitskontrolle: Veränderungen bewirken
  • Kommunikation: intern und extern
  • Beschwerdeverfahren: Risiken frühzeitig erkennen
  • Unterstützung: Brancheninitiativen und Leitfäden

Zu diesen Punkten enthält der CSR-Konsens entsprechende Orientierungsfragen.

Aufforderungen an die Bundesregierung

Die nachhaltige Gestaltung von Liefer- und Wertschöpfungsketten liegt nicht allein in der Verantwortung von Wirtschaft und Unternehmen, sondern betrifft eine Vielzahl von Akteuren. Der Berliner CSR-Konsens richtet daher auch gezielte Forderungen an die Bundesregierung. So soll diese z. B. Angebote schaffen, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Lieferketten verantwortlich und nachhaltig zu gestalten.

Information
i
Information
Berliner CSR-Konsens

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben