Letzte Aktualisierung: 27. März 2017

Position

Tarifautonomie wahren - Tarifbindung stärken

Tarifbindung steht vermehrt im Fokus von Politik, Gesetzgebung und Gewerkschaften und ist zahlreichen Forderungen nach veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen ausgesetzt. Mit dem Ziel einer Erhöhung der Tarifbindung sollen Eingriffe in die grundgesetzlich geschützte Tarifautonomie gerechtfertigt werden. Beispiele sind das Weißbuch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales oder der 14-Punkte-Plan des DGB zur Stärkung der Tarifbindung.

Tarifbindung ist kein Selbstzweck

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. setzt sich für die Wahrung der Tarifautonomie ein und wirbt für eine hohe Tarifbindung. Tarifautonomie funktioniert nur, wenn staatliche Eingriffe unterbleiben bzw. eine Ausnahme darstellen. Weder darf der Staat sich als „dritte Tarifvertragspartei" betätigen, noch die negative Koalitionsfreiheit außer Betracht lassen.

Keine staatlichen Eingriffe in die Tarifautonomie

Alle Forderungen, die Tarifbindung durch weitere Einschränkungen der Tarifautonomie und gesetzlichen Zwang stärken wollen, bewirken das Gegenteil. Die Tarifvertragsparteien sind selbst für die Attraktivität und Akzeptanz ihrer Tarifverträge verantwortlich.

Positionen der vbw

Wir fordern, die grundgesetzlich geschützte Tarifautonomie zu wahren und nehmen zu dem 14-Punkte-Plan des DGB Stellung.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Enno Schad

Tarif / Kollektive Arbeitsbedingungen / Arbeitswissenschaft

+49 (0)89-551 78-127
Enno Schad
Weitere
Kontakte

Sebastian Etzel

Tarif / Kollektive Arbeitsbedingungen / Arbeitswissenschaft

+49 (0)89-55178-127
Sebastian Etzel
schließen
ServiceCenter

Weitere Services finden Sie im

Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben