Letzte Aktualisierung: 03. September 2020

Position

Tarifautonomie und Arbeitskampfrecht

vbw Position Tarifautonomie und Arbeitskampfrecht

Tarifautonomie fördert die wirtschaftliche und gesellschaftliche Stabilität, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Bayern und Deutschland.

Wir wollen die Tarifautonomie wahrnehmen, um interessengerechte, differenzierte und wettbewerbsfähige Tarifverträge für die Branchen zu ermöglichen. Die grundgesetzlich geschützte Koalitionsfreiheit umfasst neben der positiven auch die negative Koalitionsfreiheit, also die Möglichkeit, sich bestehenden Koalitionen nicht anzuschließen, bestehende Tarifverträge nicht anzuwenden oder einen Tarifträgerverband zu verlassen. Dieses Recht wird zunehmend infrage gestellt. In der Öffentlichkeit werden immer wieder neue Wege diskutiert, um Arbeitgeber von staatlicher Seite unter Druck zu setzen, sich der Tarifbindung anzuschließen.

Tarifautonomie funktioniert nur bei einem Kräftegleichgewicht der Tarifvertragsparteien. Eine zu Lasten der Arbeitgeber ausufernde Rechtsprechung und eine geänderte Streikkultur der Gewerkschaften stören die Arbeitskampfparität.

Arbeitskampfrecht muss gesetzlich geregelt werden

Wir treten für ein kodifiziertes Arbeitskampfrecht ein, um die Grundsätze der Arbeitskampfparität und Verhältnismäßigkeit sicherzustellen und die tarifliche Friedenspflicht vor jeder Beeinträchtigung zu schützen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Enno Schad

Geschäftsführer Tarif / Kollektive Arbeitsbedingungen / Arbeitswissenschaft

+49 (0)89-551 78-127
Enno Schad
nach oben