Letzte Aktualisierung: 18. Dezember 2019

Studie

vbw Studie: Digitalisierung der bayerischen Wirtschaft

Digitalisierung der bayerischen Wirtschaft

in den Warenkorb

hinzufügen…

Ausgangspunkt

Die vbw Studie Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung , die Grundlage für die Arbeiten des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft am Schwerpunktthema 2017 war, zeigte, dass erst rund ein Fünftel der bayerischen Unternehmen digitalisiert ist. Gleichzeitig konnten wir belegen, dass digitalisierte Unternehmen deutlich erfolgreicher sind. Der Zukunftsrat hat in seinen Handlungsempfehlungen daher deutlich gemacht, wie wichtig eine Digitalisierungsstrategie für jedes Unternehmen ist und welche Rahmenbedingungen der Staat schaffen muss.

Monitoring als Entscheidungsgrundlage

Ein wichtiges Element in der Begleitung der digitalen Transformation ist ein kontinuierliches Monitoring. Nur wenn wir wissen, wo unsere Wirtschaft gerade steht und wie die vielfältigen Digitalisierungsaktivitäten wirken, können wir die richtigen Services anbieten und gezielte Strategien für staatliches Handeln einfordern.

Fortschritte und wachsende Bedeutung der Digitalisierung

Wir haben deshalb die Daten aktualisieren lassen und sehen: Die digitale Transformation schreitet in Bayern und Deutschland voran. Die digitale Wertschöpfung nimmt einen immer größeren Raum ein. Die Erwartungen der Unternehmen wurden übererfüllt. In der Industrie und den industrienahen Dienstleistungen lassen sich deutliche Fortschritte belegen, insbesondere in Bayern.

Während der Anteil derjenigen wächst, die von ihrer Digitalisierung spürbar profitieren, gibt es aber gleichzeitig noch eine große Gruppe von Unternehmen, die nach eigenen Angaben dicht hinter der Startlinie steht. Damit bleiben nicht nur in diesen Unternehmen Chancen ungenutzt: Letztlich sind die Potenziale umso größer, je besser komplette Wertschöpfungsketten digital vernetzt werden können.

Ausblick

Wir dürfen deshalb nicht in dem Bemühen nachlassen, die Wirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung zu begleiten. Auch die neuen Zahlen belegen eindeutig, wie sehr sich das für die Unternehmen und damit auch die Volkswirtschaft insgesamt lohnt.

Im internationalen Vergleich gibt es noch einiges aufzuholen. Mit den Entwicklungen auf den großen technologischen Zukunftsfeldern hat sich der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft in seinem aktuellen Schwerpunktthema TechCheck 2019. Erfolgsfaktor Mensch erneut befasst. Im Bereich Digitalisierung wurden die Erwartungen zwar weitgehend erfüllt, es gibt aber gleichzeitig auch noch viel Luft nach oben. In seinen Handlungsempfehlungen zeigt der Zukunftsrat auf, was zu tun ist, um Innovationen und Wertschöpfung am Standort zu fördern.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
nach oben