Letzte Aktualisierung: 17. November 2016

Position

Verbraucherschutz mit Augenmaß

Moderne Verbraucherpolitik muss sich auf drei Säulen stützen: Wettbewerb, Eigenverantwortung von Verbrauchern und Unternehmen sowie ein angemessener Ordnungsrahmen.

Die Position der vbw zielt auf einen Ausgleich zwischen sachlich gebotener Reglementierung und der Verantwortung der Unternehmen für sichere und qualitativ hochwertige Güter. Die vbw setzt sich ein für eine Verbraucherpolitik, die den Wettbewerb um die besten Produkte sichert, die freie Kaufentscheidung der Verbraucher und die Produktvielfalt fördert. Das bedeutet:

  • Leitbild ist der mündige Verbraucher.
  • Es darf keine ideologisch motivierte Lenkung des Verbraucherverhaltens geben.
  • Der Wettbewerb ist zu stärken.
  • Information erfolgt durch Produktvielfalt und Transparenz.
  • Maßnahmen sind an der Funktionsfähigkeit des Marktes auszurichten.
  • Nachhaltige Verbraucherpolitik muss Ökonomie, Ökologie und Sozialverträglichkeit berücksichtigen.
  • Staatliche Regulierung darf es erst dann geben, wenn Selbsthilfemechanismen des Marktes nicht greifen.

Das Positionspapier Moderner Verbraucherschutz zeigt die dafür entscheidenden Weichenstellungen auf den aktuell besonders diskutierten Feldern Finanzdienstleistungen, Lebensmittel, Tabakprodukte sowie Sammelklagen auf.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Peter Pfleger

Umwelt, Verkehr, Verbaucherschutz, Rohstoffe

+49 (0)89-551 78-249
Peter Pfleger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben