Letzte Aktualisierung: 25. April 2018

Information

Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest ist eine hochgefährliche und infektiöse Tierseuche. Sie tritt nach Information des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft seit 2014 in den baltischen Staaten und in Polen auf. In der Ukraine, Weißrussland und Russland kommt die Seuche seit Längerem gehäuft vor und verbreitet sich von dort. Seit dem 21. Juni 2017 ist die Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen erstmals auch in der Tschechischen Republik festgestellt worden.

Es besteht laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ein hohes Risiko, dass die Seuche in weitere Länder der EU verschleppt wird. Ein Einschleppen nach Deutschland hätte Auswirkungen auf Wildschweine und die Bestände von Hausschweinen und würde damit auch schwere wirtschaftliche Folgen mit sich bringen.

Lebensmittel aus Osteuropa, die Fleisch von Schweinen oder Wildschweinen enthalten, können diese Krankheit übertragen. Essensreste von virenhaltigem Proviant sollten daher ordnungsgemäß entsorgt (das heißt: für Wildschweine nicht zugänglich) werden. Dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zufolge ist sie für den Menschen ungefährlich.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Peter Pfleger

Umwelt, Verkehr, Verbraucherschutz, Rohstoffe

+49 (0)89-551 78-249
Peter Pfleger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben